Als Hautexpertin bei Breuninger - Dr. Jetske Ultee

Als Hautexpertin bei Breuninger

Vor ein paar Wochen wurde ich von Breuninger ausführlich interviewt, unter anderem zur Pflege reifer Haut. Was kann man beispielsweise gegen Stirn- und Lippenfalten unternehmen? Hier können Sie meinen Rat lesen:

 

Frau Dr. Ultee, was hilft bei Falten am Mund?

„Leider kann keine Creme vorhandene Falten sofort glätten. Das beste Rezept gegen unschöne Linien um den Mund herum ist eigentlich ein komplettes Menü, bestehend aus täglichem Sonnenschutz, einem gesunden Lebensstil und Produkten mit wirksamen Inhaltsstoffen.“

Welche Anti-Aging-Inhaltsstoffe sind Ihrer Meinung nach am effektivsten?

„Vitamin A in der richtigen Form kann den Hautzustand nachweislich verbessern, denn es verringert feine Linien und oberflächliche Pigmentflecken. Außerdem wissen wir, dass Vitamin A gut gegen verstopfte Poren, eine grobe Hautstruktur und Akne wirkt. Empfehlenswert zur Faltenbehandlung sind Kosmetikprodukte, in denen Vitamin-A-Säure-Derivate wie Retinol und das neuere Hydroxypinacolone retinoate enthalten sind. Auch Produkte mit einer hohen Konzentration an Vitamin C und Vitamin E kommen infrage. Diese Stoffe können zwar gegen tiefe Falten nicht viel ausrichten, sie verringern aber nachgewiesenermaßen feine Linien und lassen den Teint ebenmäßiger und strahlender wirken. Wichtig ist, dass diese empfindlichen Stoffe luftdicht verpackt sein müssen, um ihre Wirksamkeit zu behalten. Kaufen Sie darum besser keine Cremes in Tiegeln.“

Was ist Ihr Geheim-Tipp gegen vorzeitige Faltenbildung?

„Guter Schlaf ist nicht zu unterschätzen! Stress und Schlafmangel können deutliche Spuren auf der Haut hinterlassen. Um uns stressresistenter zu machen, schüttet der Körper Cortisol aus. Ein langanhaltend erhöhter Cortisol-Spiegel wirkt sich allerdings negativ auf die Haut aus; es kommt zur Bildung entzündungsverursachender Stoffe, die Talgproduktion erhöht sich und es können Pickel entstehen. Cortisol greift auch die Barrierefunktion der Haut an, wodurch sie mehr Feuchtigkeit verliert und langfristig trotz der anfänglich erhöhten Talgproduktion trocken und matt wird. Reizungen, Entzündungen oder Rötungen sind häufig die Folge. Durch einen Cortisol-Anstieg werden zudem Stoffe gebildet, die die Kollagenstruktur der Haut angreifen und sie vorzeitig altern lassen.“

 

Als Hautexpertin bei Breuninger:

Hautpflege-Tipps

Was tun bei Falten am Mund?, Was tun bei Äderchen im Gesicht?Was tun bei sensibler Haut?Was tun bei Altersflecken?Was tun bei Augenringen?

 

Herzliche Grüße

Jetske Ultee

(Dr. Jetske Ultee – Forschungsärztin kosmetische Dermatologie)

 

Lesen Sie auch

Keine Kommentare

↓Klicken, um Kommentare anzuzeigen
↓Klicken Sie, um zu verbergen