• Sonne im Kindesalter

Aussetzung an die Sonne im Kindesalter

Aussetzung an die Sonne in jungen Jahren besonders nachteilig?

Ist die Aussetzung an die Sonne in jungen Jahren gefährlicher als die Aussetzung an die Sonne im Alter? Die Wissenschaftler Whiteman, Whiteman und Green haben verschiedene Studien zu diesem Thema zusammengeführt, um zu untersuchen, ob eine Aussetzung an die Sonne im Kindesalter die Wahrscheinlichkeit auf die Entwicklung eines Melanoms zusätzlich erhöht.

Aussetzung an Sonnenlicht in jungen Jahren größte Wahrscheinlichkeit auf Melanom

Die Wissenschaftler verwendeten 20 Studien, in denen das Auftreten von Melanomen bei Migranten, die von sonnigen Gebieten in weniger sonnige Gebiete ziehen (oder umgekehrt) untersucht wurde. Aus diesen Studien ging hervor, dass hellhäutige Menschen, die in einem Gebiet mit wenig Sonne geboren und aufgewachsen waren, ein geringeres Risiko hatten, an einem Melanom zu erkranken als hellhäutige Menschen, die in einem sonnigen Gebiet geboren und aufgewachsen waren. Das größte Risiko auf ein Melanom hatten Personen, die in jungen Jahren dem Sonnenlicht ausgesetzt waren. Und das auch, wenn es nur um einen kurzen Zeitraum ging.

Vergleich Personen mit und ohne Melanom

Außerdem untersuchten Wissenschaftler 13 Studien, in denen zwischen Personen mit Melanom und ohne Melanom verglichen wurde, sogenannte Fall-Kontroll-Studien („Fall“: eine erkrankte Person; „Kontrolle“: eine gesunde Person). Die Ergebnisse dieser Studien kamen zu keinem eindeutigen Schluss. Aus einigen Studien geht hervor, dass die Aussetzung an die Sonne in jungen Jahren sich stark (negativ) auswirkt und die Aussetzung an die Sonne im Alter keine Auswirkungen hat, während andere Studien das Entgegengesetzte zeigen. Whiteman und Kollegen setzen jedoch Fragezeichen hinter diese Fall-Kontroll-Studien: Wie lange die Testpersonen der Sonne ausgesetzt wurden, wurde in diesen Studien nicht objektiv festgestellt und Testpersonen können sich nicht genau erinnern, wie lange sie in ihrem Leben der Sonne ausgesetzt waren. Außerdem kamen die „Fälle“ und die „Kontrollen“ aus den selben Gebieten, wodurch sie im Durchschnitt der selben Menge Sonne ausgesetzt waren.

Schlussfolgerung

Die Wissenschaftler schätzen die Beweise der Studien, in denen die Migranten untersucht wurden, höher ein als die Fall-Kontroll-Studien. Sie schließen, dass viel Sonnenlicht bei Kindern eine wichtige Rolle beim Melanom-Risiko spielt. Obwohl das Risiko in Kinderjahren am größten ist, spielt die Aussetzung an die Sonne im Alter mit Sicherheit auch eine Rolle beim Risiko, an einem Melanom zu erkranken.

Meinung

Dr. Jetske Ultee: „Obwohl Sonnenschutz in jedem Alter wichtig ist, zeigt diese Studie, dass Kinder besonders gut vor der Sonne geschützt werden müssen.“

Keine Kommentare

↓Klik om reacties te tonen
↓Klik om te verbergen
    Staat je vraag of antwoord er niet bij? Neem dan contact met ons op en we helpen je graag verder!