• schützt Kind Sonne

Wie schützt man sein Kind am besten vor der Sonne?

Einer neuen Studie zufolge, die während der Sommertagung der Amerikanischen Dermatologischen Vereinigung (AAD) präsentiert wurde, geht hervor, dass manche Eltern nicht die richtigen Maßnahmen treffen, um ihre Kleinkinder vor der Sonne zu schützen.

Empfehlung zum Sonnenschutz – unter 6 Monate

Die AAD rät, Babys unter 6 Monaten so viel wie möglich aus der Sonne zu halten. Babys können am besten im Schatten bleiben und zusätzlich durch langärmlige T-Shirts, lange Hosen, Hüte und eine Sonnenbrille geschützt werden. Die Verwendung von Sonnencreme sollte möglichst vermieden werden.

Empfehlung zum Sonnenschutz – über 6 Monate

Kinder über 6 Monate können am besten mit einer Breitspektrum-Sonnencreme (UVB- und UVA-Schutz) mit mindestens LSF 30 eingecremt werden. Für Kinder mit sensibler Haut eignet sich eine Sonnencreme mit physischen UV-Filtern wie Titandioxid und Zinkoxid am besten. Und sogar dann, wenn man Sonnencreme verwendet, können sie am besten mit schützender Kleidung im Schatten bleiben.

Die Studie

Dr. Nouri und weitere Wissenschaftler der Universität von Miami haben 95 Eltern zum Thema Sonnenschutz befragt. Nur 14,6 Prozent war mit den Empfehlungen der AAD zum Sonnenschutz von Kindern wie oben beschrieben, vertraut.

Sonnenschutz

83 Prozent der Eltern suchen für ihre Kinder regelmäßig Schatten auf, 43 Prozent verwendet zum Schutz einen Hut und nur 40 Prozent verwenden Kleidung (lange Ärmel und Hosen) als Sonnenschutz. 92 Prozent gaben an, ihre Babys unter sechs Monaten trotz der Empfehlungen anderer Sonnenschutzmethoden regelmäßig mit Sonnencreme einzucremen. Ein Drittel der Gruppe gab an, ihre Kinder schrittweise der Sonne auszusetzen, so dass sie „eine Toleranz gegenüber Sonnenstrahlen entwickeln“. „Manche Eltern denken vielleicht, dass sie ihrem Kind helfen, indem sie es Sonnenlicht aussetzen, das Gegenteil ist jedoch wahr.“ sagt Dr. Nouri. „Sich ungeschützt der Sonne aussetzen, verursacht Hautschäden“.

Sonnenbrand

Drei Prozent gaben an, dass ihre Kinder in den ersten sechs Lebensmonaten einen Sonnenbrand erlitten; zwölf Prozent gaben, dass ihre Kinder in den ersten sechs Lebensmonaten braun geworden waren.

Dr. Nouris Reaktion: „Dunkelhäutige Menschen denken, dass sie keinen Sonnenschutz brauchen. Das ist jedoch nicht so. Jeder kann an Hautkrebs erkranken. Darum muss jeder Schritte unternehmen, um sich und seine Kinder vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen.“

Dr. Nouri sagt, dass Eltern, egal welcher Hautfarbe, von klein auf an in puncto Sonnenschutz ein gutes Vorbild sein müssen.

[Quelle]

Keine Kommentare

↓Klik om reacties te tonen
↓Klik om te verbergen
    Staat je vraag of antwoord er niet bij? Neem dan contact met ons op en we helpen je graag verder!