Trockene Lippen pflegen

Haben Sie bei den niedrigen Temperaturen trockene Lippen? Da sind Sie nicht die Einzige. Wie können Sie die empfindliche Haut am Mund am besten pflegen? Und macht Lippenbalsam wirklich süchtig?

 

Von rot nach blau

Die Lippenhaut ist ganz anders aufgebaut als die Haut an Wangen, Stirn oder Kinn. Das erkennt man schon an der Farbe. Da das Stratum corneum der Lippen äußerst dünn ist, kann man die darunter liegenden Blutgefäße sehr gut erkennen. Das verleiht den Lippen die schöne rote Farbe. Dieselbe dünne äußere Hautschicht macht die Auswirkungen von Kälte sehr gut sichtbar. Bei Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen, um einen Wärmeverlust zu verhindern, wodurch die Lippen blau werden.

 

Sensibelster Teil des Gesichts

Da die äußere Hautschicht der Lippen so dünn ist, reagiert sie viel sensibler auf äußere Einflüsse als die anderen Partien des Gesichts. Zudem sind die abgestorbenen Hautzellen in der Lippe nicht so gut in der Lage, ihre Schutzfunktion zu erfüllen. Dadurch verliert die Lippenhaut dreimal so schnell an Feuchtigkeit wie beispielsweise die Wangenhaut. Der Unterschied wird mit zunehmendem Alter sogar noch größer.

Zu allem Überfluss befinden sich kaum Talgdrüsen in den Lippen, wodurch sie sich selbst nicht gut fettig halten können.

 

Was geschieht im Winter?

Die Feuchtigkeit in der Lippenhaut kommt aus den kleinen Blutgefäßen, die zu den Lippen führen. Wenn aber nun die Gefäße sich bei niedrigen Temperaturen zusammenziehen, geben sie nur noch sehr wenig Feuchtigkeit ab. Kommt dann noch eine geringe Luftfeuchtigkeit oder Wind dazu, verdampft das wenige Wasser in der Lippenhaut sehr schnell und zieht trockene, gereizte und schuppige Lippen nach sich.

 

Machen Sie es nicht schlimmer

Oft machen wir selbst die Beschwerden noch schlimmer. Was machen Sie, wenn sich Ihre Lippen trocken anfühlen? Richtig: Sie befeuchten sie mit der Zunge. Das ist eine natürliche Reaktion. Das Problematische daran ist aber, dass die dünne Lippenhaut davon nur noch trockener wird. Es kann sogar dazu führen, dass Ekzeme rund um den Mund auftreten. Und ein verkehrter Lippenbalsam kann denselben Teufelskreis auslösen. Vielen Produkten sind Minze, Eukalyptus, Farb-, Duft- und Geschmacksstoffe hinzugefügt, die die dünne und sensible Haut sehr schnell reizen und beschädigen und weiteren Feuchtigkeitsverlust und Risse nach sich ziehen. Dasselbe gilt für den beliebten Lipgloss, der die Lippen voller erscheinen lässt. Diese Produkte enthalten Stoffe, die die Haut leicht anschwellen lassen. Auch das ist eine Form der Hautreizung, die sensible Haut nicht stärkt.

 

Repair Cream und Suncare

Die Repair Cream von Dr. Jetske Ultee enthält eine einzigartige Kombination von Wirkstoffen, die die Hautbarriere schnell regenerieren Diese pflegende Creme, die die Haut samtig weich macht, eignet sich darum auch besonders gut für die zarte und spröde Lippenhaut. Etwas Vaseline, Sheaöl oder Jojobaöl sind weitere sichere Produkte, die die Lippen geschmeidig halten. Diese Stoffe binden vor allem Feuchtigkeit, da sie eine Schutzschicht bilden.
Vergessen Sie jedoch nicht, erst eine gute Sonnencreme aufzutragen. Oder anders gesagt: Vergessen Sie Ihren Mund nicht, wenn Sie Ihr Gesicht eincremen. Die Lippen reagieren aufgrund ihrer dünnen Schutzschicht und dem geringen Melaningehalt besonders sensibel auf UV-Strahlung. Die Suncare SPF 15 und SPF 30 bieten guten Schutz vor UVA- und UVB-Strahlung. Die Produkte enthalten zudem hoch konzentrierte Antioxidantien.

 

Lesen Sie auch:

6 Dinge, die Ihrer Haut schaden

Suncare Sonnencreme auch für Kinder

Trockene Haut pflegen