• pures-gold

Pures Gold: ein Allergen

Rubine, Diamanten, Gold – immer öfter wird mit dieser Art luxuriösen Stoffe für Kosmetikprodukte geworben. Und dann werden ruhig einige hundert Euro dafür verlangt. Es geht noch schlimmer: La prairie verkauft einen Tiegel, der 1.000 Euro kostet. Aber der enthält dann auch Platinum. Glücklicherweise ist das Serum mit Gold bereits für 510 Euro (30 ml) zu haben … Ich werde regelmäßig gefragt, ob diese Art Stoffe eigentlich eine Wirkung haben. Ich werde diesen „wertvollen“ Stoffen in der nächsten Zeit Aufmerksamkeit schenken.

Gold: ein Allergen

Eine gründliche Recherche in der medizinischen Literatur ergab Folgendes: Es besteht kein einziger Beweis, dass Gold gut für die Haut ist. Im Gegenteil: Von diesem Stoff existieren genügend Beweise, dass er gerade nicht gut für die Haut ist. Es ist ein bekanntes Allergen (Abstract) (Abstract) und je öfter die Haut damit in Kontakt kommt, desto größer die Wahrscheinlichkeit auf Probleme. Außerdem besteht ein Zusammenhang zwischen Gold (vor allem in alkoholischen Getränken) und der Hauterkrankung Lichen Planus. Ich werde Ihnen die Bilder ersparen, kann Ihnen aber versichern, dass Sie daran lieber nicht erkranken möchten.

Toxisch

In Nanoform scheint es für Hautzellen toxisch zu sein, jedoch wurde das bislang nur unzureichend erforscht. Alles in allem ein Grund, die Creme damit stehen zu lassen. Sollten Sie dennoch verrückt danach sein: Für 500 Euro gibt es wunderschöne Ringe. Und dann bekommen Sie den Rubin oder Diamanten gratis dazu …

Herzliche Grüße
Jetske Ultee

(Dr. Jetske Ultee – Forschungsärztin kosmetische Dermatologie)