Reiniger: Hilfe bei der Wahl

Ein (Gesichts)Reiniger wird auch Cleanser genannt. Ich habe bereits einen Blogartikel über den Nutzen dieses Produkts geschrieben. Indem Sie Ihre Haut sauber halten, verringern Sie die Wahrscheinlichkeit auf Entzündungen und einen matten Teint. Außerdem können andere Hautpflegeprodukte besonders gut wirken.

Die Haut nicht austrocknen!

Genauso wie bei allen Hautpflegeprodukten, ist es wichtig, dass er mild ist. Stellen Sie sicher, dass er keine reizenden Stoffe – wie beispielsweise Parfüm – enthält. Ein Reiniger darf Ihre Haut nicht austrocknen. Dieses Produkt dient dazu, Schmutz und Make-up zu entfernen und nicht dazu, all Ihr Hautfett zu beseitigen. Fühlt sich Ihre Haut nach dem Reinigen trocken an oder spannt sie, dann ist das Produkt zu aggressiv für Sie.

Haben Sie trockene Haut? Dann können Sie sich dafür entscheiden, nur abends einen Reiniger zu verwenden und morgens Ihr Gesicht mit lauwarmem Wasser zu waschen.

Wasserlöslich

Ich rate immer zu wasserlöslichen Reinigern, die mit Wasser abgespült werden. Reiniger, die Sie mit einem Wattepad auftragen, hinterlassen Rückstände und können für Probleme sorgen.

Aktive Stoffe in diesen Produkten haben im Allgemeinen nicht so viel Sinn, da Sie beim Abspülen im Spülbecken verschwinden. „Rinse-off-Produkte“ brauchen also keine Wirkstoffe zu enthalten, „Leave-on-Produkte“ , wie beispielsweise ein Gesichtswasser oder eine Feuchtigkeitscreme, schon.

Produkte

Wenn Sie wissen möchten, welche Reiniger ich Ihnen empfehlen kann, lesen Sie dann die Blogartikel „Reinigen von trockener und/oder sensibler Haut“ und „Reinigen von normaler bis fettiger Haut„.

 

Herzliche Grüße

Jetske Ultee

(Dr. Jetske Ultee – Forschungsärztin kosmetische Dermatologie)