• Haut Tipps

Haut Tipps: Strahlende Weihnachten!

Im Weihnachtswunsch an mein Team schrieb ich, dass mein Unternehmen auch mein Baby ist und mir dieses Jahr jedoch bewusst wurde, dass wir uns die Elternschaft teilen. Denn jeder war sehr fleißig! So erblickte 2014 meine Forschungsstiftung „Skinwiser“ das Licht der Welt. Wir haben ein schönes Forschungslabor entwickelt und mit einigen großen Studien sowie der Entwicklung neuer Produkte begonnen. Zudem gibt es einen neuen Entwurf für meine Produktlinie und meinen Blog, wurden Vorträge gehalten und viele Interviews gegeben und das Wichtigste: Wir haben wirklich Hunderte von Menschen zum Thema Haut beraten können. Obwohl ich meine Blogartikel immer selbst schreibe, möchte ich dieses Mal sehr gern mein Team zu Wort kommen lassen. Ich habe sie gebeten, Ihnen Tipps zu geben, wie sie Weihnachten strahlend bewältigen.

Wouke Boog (Grafikdesignerin): 
Findet das Weihnachtsdinner bei Ihnen zu Hause statt? Suchen Sie einmal bei Pinterest unter „Christmas table“. Findet das Dinner bei jemand anderem statt? Verwenden Sie dann den Suchbegriff „Christmas fashion“ oder stöbern Sie einfach in der Kategorie „Damenmode“ für Inspirationen für ein umwerfendes Outfit! Und von all den Komplimenten, die Sie bekommen werden, strahlen Sie von selbst 🙂

Tipps von Getty Verhulsdonk (General Manager):
Mit einem Lächeln und Aufmerksamkeit für Ihre Lieben werden Sie meiner Meinung nach bestimmt strahlende Feiertage erleben!

Deborah Nieudorp (Hautspezialistin):
Ich habe selbst etwas fettigere Haut und glänze darum schnell. Deshalb brauche ich an den langen und gemütlichen Weihnachtsabenden unbedingt einen mattierenden Puder, mit dem ich ab und zu meine T-Zone pudere.

Tipps von Dagmar Bijl (Hautspezialistin):
Wegen meines (leicht) indonesischen Hauttons verwende ich eigentlich täglich Rouge.
Zu Weihnachten trage ich immer etwas mehr auf. Weil meine Augen etwas kleiner sind, ist ein Lidstrich ein kluger Trick, denn die Augen sehen dadurch größer aus! Um bestimmte Stellen zu betonen, verwende ich gern ein Produkt mit lichtreflektierenden Partikeln (Highlighter). Damit strahlt das Gesicht im Nu.

Sanne Smedinga (Assistent Manager):
Wegen meiner Rosazea ist mein Gesicht immer etwas gerötet. Ich verwende dann gern eine BB-Cream, um die Rötungen etwas abzudecken. Ich kann es kaum erwarten, bis die Foundation von Jetske auf den Markt kommt!

Tipps von Matthijs Boog (Forscher):
Ich bin der einzige Mann im Unternehmen, von mir gibt es also einen Tipp für die Männer. Ich kann es mir nicht erlauben, unrasiert bei meinen Schwiegereltern zu Besuch zu kommen. Benutzen Sie nach dem Rasieren das Gesichtswasser für normale bis fettige Haut. Es ist das ideale Rasierwasser und verhindert Rasurbrand!

Marieke Nederend (Medizinstudentin und Multitalent):
Mitte Dezember hole ich mir die Glitterdekoration für Weihnachten vom Dachboden. So habe ich immer strahlende Weihnachten ;-).

Tipps von Annelies Nederend (medizinische Kosmetikerin und Forschungsassistentin):
Was bei einem matten und grauen Teint wirklich hilft, ist ein Peeling. Für das Gesicht empfehle ich immer ein Peeling auf Basis von Säuren: Glykolsäure und Salicylsäure sind meine Lieblingssäuren.

 

Und dann zum Schluss meine eigenen Tipps! Das Wichtigste für einen frischen und strahlenden Teint ist peelen. Wie Annelies verwende ich dazu Glykol- oder Salicylsäure und Vitamin-A-Säure.
Abgestorbene Hautzellen machen Ihre Haut nämlich ganz matt. Natürlich verwende ich auch meine eigenen Produkte mit Vitamin C und Niacinamid. Diese Stoffe bewirken tatsächlich, dass meine Haut widerstandsfähig, ruhig und gleichmäßig bleibt. Den Abend vor Weihnachten trage ich etwas Vaseline oder ein gutes Öl über meine Feuchtigkeitscreme auf. Dann bin ich mir sicher, dass meine Haut am nächsten Tag gut hydratisiert ist. Weil aus Studien immer deutlicher hervorgeht, dass Stress, Schlafmangel und schlechte Ernährung sich negativ auf den Hautzustand auswirken, versuche ich, mehr zu schlafen und besonders gut auf meine Ernährung zu achten. Ein langer Spaziergang am ersten Weihnachtstag und danach eine Tasse heiße Schokolade vor dem Kamin – da kann kein Rouge mithalten! Ich habe aufgehört, mich zu Weihnachten zu stressen. Das wichtigste ist doch, Zeit mit denjenigen zu verbringen, die einem am wichtigsten sind, oder nicht?
Dazu brauche ich keinen gefüllten Truthahn …

Ich wünsche Ihnen „a Merry Everything and a Happy Always“!

Herzliche Grüße
Jetske Ultee

(Dr. Jetske Ultee – Forschungsärztin kosmetische Dermatologie)