• lsf-sonnencreme-make-up

Müssen Sie die Sonnencreme unter oder über Ihrer Kosmetik auftragen?

Bietet meine Foundation ausreichend Schutz vor Sonnenschäden?

Eine Foundation mit LSF 30 schützt Ihre Haut genauso gut vor Sonnenschäden wie eine „normale“ Sonnencreme – die Sache hat jedoch einen Haken: Um den auf der Verpackung angegebenen Schutzfaktor zu erreichen, müssen Sie nämlich eine dicke Schicht des Produkts auftragen, was bei einer Foundation kein allzu schönes Ergebnis erzielt! Wenn Sie mich fragen, ist eine Foundation mit LSF gut geeignet, um Ihre Haut im Winter zu schützen, wenn der UV-Index niedrig ist und Sie sich viel in Gebäuden aufhalten. Für das restliche Jahr ersetzt sie die Sonnencreme jedoch nicht.

Darf man die Foundation mit Sonnencreme mischen?

Natürlich „dürfen“ Sie Ihre Foundation mit Sonnencreme mischen, aber wirklich vernünftig ist das nicht. Eines sollten Sie nämlich bedenken: Wenn der LSF in Ihrer Foundation niedriger ist als der in Ihrer Sonnencreme, wird sich der Schutz dieser Mischung letztendlich deutlich reduzieren. Die Konzentration der UV-Filter in der Mischung ist schließlich niedriger als in Ihrer Sonnencreme. Hinzu kommt noch das Risiko, dass die Wirksamkeit der UV-Filter durch das Mischen der Produkte beeinträchtigt wird. Chemische Filter wie Avobenzon, Oxybenzon und Homosalat sind beispielsweise sehr instabil, wodurch Sie sich nicht sicher sein können, wie gut Sie geschützt sind. Zwei separate Schichten sind also besser!

Müssen Sie die Sonnencreme unter oder über Ihrer Kosmetik auftragen?

Tragen Sie Sonnencreme besser unter Ihrem Make-up auf, jedoch über der Feuchtigkeitscreme. Die wichtigen Inhaltsstoffe in der Feuchtigkeitscreme können nämlich weniger gut wirken, wenn Sie die Reihenfolge ändern. Die beste Kombination ist eine Feuchtigkeitscreme mit Antioxidantien und darüber die Sonnencreme, vor allem, wenn diese auch noch Antioxidantien enthält. Sie sollten jedoch eine Feuchtigkeitscreme auf Wasserbasis verwenden. Eine solche können Sie einfach erkennen: Auf der Liste der Inhaltsstoffe steht dann als erstes aqua. Ein sehr fettiges Produkt kann nämlich dafür sorgen, dass die Sonnencreme nicht einzieht. Und das ist insbesondere bei chemischen UV-Filtern ein Problem. Lassen Sie die Sonnencreme dann mindestens eine Viertelstunde „einwirken“. Im Anschluss können Sie Ihr Make-up auftragen.

Kann man Sonnencreme beim erneuten Eincremen auf das Make-up auftragen?

Wenn Sie sich wirklich an die Empfehlungen halten möchten, müssen Sie sich alle zwei Stunden erneut eincremen, was nicht nur schwierig ist, wenn man Make-up trägt, sondern sich aufgrund voller Terminkalender auch nicht immer realisieren lässt. Sie sollten dann auf jeden Fall in eine gute Sonnencreme für Ihr Gesicht mit modernen und stabilen physikalischen oder semi-physikalischen UV-Filtern wie Tinosorb investieren. Dann ist Ihre Haut auch nach einigen Stunden noch gut geschützt und laufen Sie nicht das Risiko, dass die Sonnencreme nicht gut genug einziehen kann, wenn Sie sie erneut auftragen. Sie können auch Puder mit LSF auffrischen, sollten sich dann aber bewusst sein, dass Sie damit nur einen eingeschränkten Schutz aufbauen können.

 

Herzliche Grüße

Jetske Ultee

(Forschungsärztin kosmetische Dermatologie)

 

Lesen sie auch:

Hilfe bei der Wahl Ihrer Sonnencreme
Produktempfehlung Foundation
BB-Cream, hot or not?