• Blog_Vitamin-A-Säure

Die Anwendung von Vitamin A Säure

Vor zwei Wochen habe ich über Vitamin A und die tollen Resultate, die man mit diesem Stoff erzielen kann, geschrieben. Die Aussage, dass sich die Haut an ein Produkt gewöhnen muss, ist ein Märchen. Vitamin-A-Säure ist jedoch eine Ausnahme… Wenn man jeden Tag eine hohe Konzentration davon verwendet, kann man die Haut überbelasten. Glücklicherweise kann man das verhindern. Wie man das macht, erkläre ich hier.

Verhindern Sie Reizungen durch Vitamin A Säure

Es ist natürlich sehr verlockend, dass eine Substanz die Haut verjüngen kann. Aber (leider) geht das nicht an einem Tag, sondern erfordert Geduld. Da wirksame Stoffe die Haut ziemlich reizen können, ist es sinnvoll, deren Anwendung langsam zu steigern. Wer das nicht macht, „hört“ nicht gut auf seine Haut und riskiert Hautreizungen. Zeichen hierfür sind zum Beispiel Rötungen, trockene Haut, Schuppen oder ein brennendes Gefühl. Wenn Sie die Anwendung nicht anpassen, kann das den entgegengesetzten Effekt haben: Die Vitamin-A-Säure schadet der Haut und sorgt erst recht für Hautalterung!

Der richtige Prozentsatz von Vitamin A Säure

Beginnen Sie mit einem niedrigen Prozentsatz Tretinoin und tragen Sie es zwei oder drei Mal am Tag auf die Haut auf. Geht das gut? Erhöhen Sie dann die Anwendungsfrequenz. Wenn Sie jeden Abend 0,02 Prozent verwenden ohne dass Ihre Haut darauf reagiert, können Sie beispielsweise auf einen Prozentsatz von 0,05 Prozent übergehen. Reagiert Ihre Haut mit Reizungen? Dann können Sie sich dafür entscheiden, den Prozentsatz zu verringern oder sie seltener aufzutragen. Tretinoin ist in Konzentrationen zwischen 0,02 und 0,1 Prozent erhältlich. Die richtige Konzentration ist für jede Haut anders.

Die Anwendung von Vitamin A Säure

Wenden Sie sie besser nicht morgens an! Tretinoin reagiert auf Sonnenlicht, wodurch Sie es besser abends auf die gereinigte und trockene Haut auftragen können. Anfänglich kann die Haut Feuchtigkeit nicht so gut binden. Sie sollten sich darum darauf einstellen, dass Ihre Haut trockener werden kann.. Verwenden Sie neben Tretinoin eine Feuchtigkeitscreme und tragen Sie diese so oft wie nötig auf, damit Ihre Haut hydratiert bleibt. Da die Haut dünner ist, reagiert sie auch empfindlicher auf Sonnenlicht, vor dem Sie sie täglich mit Sonnencreme mit mindestens LSF 15 schützen sollten.

Das Ergebnis von Vitamin A Säure

Das optimale Resultat von Tretinoin wird nach acht bis zwölf Monaten sichtbar. Ab diesem Moment können Sie die Anwendung auch wieder auf zwei bis drei Abende pro Woche reduzieren. Es ist auch möglich, dass Ihre Haut überhaupt nicht reagiert. Sollten Sie innerhalb von vier Monaten noch keine Veränderung feststellen können, dann besteht nur eine geringe Chance, dass Ihre Haut noch darauf reagiert. Dann können Sie besser eine andere Möglichkeit in Betracht ziehen.

Wann nicht?

Bei Menschen mit Kosmetikallergie, sehr trockener Haut oder Rosazea kann Vitamin A Säure austrocknend wirken. Und auch Menschen mit dem Hauttyp I und II (hohe Sonnenempfindlichkeit) können stärker darauf reagieren. Indem Sie Ihre Haut gut beobachten und gut pflegen, können Sie damit gut umgehen. Obwohl nicht bewiesen ist, das die Verwendung von Cremes mit Vitamin A Säure während der Schwangerschaft schadet, ist das dagegen bei oraler Einnahme von Vitamin A Säure (wie bei der Behandlung von Akne) der Fall. Darum wird geraten, während der Schwangerschaft sicherheitshalber Vitamin A Säure zu meiden.

 

Herzliche Grüße

Jetske Ultee

(Dr. Jetske Ultee – Forschungsärztin kosmetische Dermatologie)

 

Lesen Sie auch: Mein neues Vitamin A Produkt