• ph_blog

Muss ein Hautpflegeprodukt pH-neutral sein?

Vielleicht sind Ihnen schon einmal in Drogeriemärkten sogenannte „pH-neutrale“ Produkte aufgefallen. Wenn Sie wissen möchten, ob es nun wirklich notwendig ist, spezielle pH-neutrale Produkte zu verwenden oder ob das einfach nur Marketing ist, sollten Sie weiterlesen…

Unsere Haut besitzt eine natürliche Schutzschicht, den sogenannten Säureschutzmantel. Dieser besteht aus Schweiß, Talg und abgestorbenen Hautzellen. Es heißt „Säure“schutzmantel, da sein pH-Wert zwischen 4,5 und 5,5 liegt. Um Ihnen den Chemieunterricht in der Schule wieder ins Gedächtnis zu rufen: Bei einer Säure liegt der pH-Wert unter 7, bei einer Base über 7. Die Haut ist nicht ohne Grund sauer. Diese saure Schicht trägt nämlich dazu bei, die Haut gut zu hydratisieren und zu stärken. Sie tötet schlechte Bakterien ab und bietet guten Bakterien ein gutes Milieu. Das hat die Natur doch wieder gut eingerichtet! Es ist wichtig, das saure Milieu der Haut zu erhalten, denn aus Studien geht nicht nur hervor, dass Haut mit einem höheren pH-Wert trockener, matter und gereizter ist, sondern auch eher faltig wird… Und genau das wollen wir natürlich wirklich nicht!

Es ist darum wichtig, den Säuregrad der Haut intakt zu halten, was aber nicht so einfach ist. Diäten (ein unterernährter Körper bildet nicht genügend essentielle Fettsäuren), Hauterkrankungen wie Ekzeme, reinigen mit Wasser und last but not least: die Verwendung von Kosmetika kann den Säuregrad der Haut anständig aus dem Lot bringen. Indem Sie Ihre Haut in Kontakt mit basischen Produkten kommen lassen, erhöht sich der Säuregrad (vorübergehend). Liegt der pH-Wert eines Produktes unter 7, dann ist das nicht besorgniserregend. Liegt er jedoch wirklich bei 8 oder höher, dann ist das nicht gut für die Haut. Wenn man bedenkt, dass das Wasser in vielen Haushalten hier einen pH-Wert um 8 hat, dann versteht man auch, dass übermäßiges Baden und Duschen Hautprobleme verursachen kann. Und wenn man dann noch bedenkt, dass viele der herkömmlichen Seifen einen pH-Wert von ungefähr 9 haben, wird auch deutlich, wie sehr man der Haut schaden kann, wenn man sie regelmäßig mit Wasser und Seife wäscht. Obwohl sich die Haut wie der Schwanz einer Eidechse wieder regeneriert, kann das doch bis zu 14 Stunden dauern. Die Wahrscheinlichkeit ist also groß, dass Sie den Säureschutzmantel Ihrer Haut bis dahin erneut beschädigt haben. Denken Sie nur daran, wie oft Sie sich tagsüber die Hände waschen. Das wird im Durchschnitt doch so dreimal in zwölf Stunden sein. Und die Zeit dazwischen reicht nicht aus, damit sich die Schutzschicht regenerieren kann.

Wann sollte man etwas dagegen unternehmen?

Leiden Sie an trockener, gereizter Haut, sollten Sie erst überlegen, ob Ihre Haut einen zu hohen pH-Wert haben könnte. In meinem Research Centrum habe ich Apparatur, mit der ich den pH-Wert der Haut messen kann, aber für Sie ist das natürlich nicht so einfach.

Sie können jedoch den pH-Wert Ihres Leitungswassers mit einem Lackmus-Teststreifen testen. Es ist gut möglich, dass Ihre Haut „basisches Wasser“ nicht verträgt. Zudem ist es wichtig, die Haut nicht zu oft zu waschen; bei trockener Haut ist es ausreichend, sie einmal täglich zu reinigen. Obwohl der pH-Wert von Cremes in der Regel unter 7 liegt, sollten Sie Ihre Reinigungsprodukte einem kritischen Blick unterziehen. Diese haben oft einen hohen pH-Wert. Entsorgen Sie das altmodische Stück Seife lieber und schicken Sie dem Hersteller ruhig eine E-Mail, wenn Sie Fragen zum Säuregrad eines Produkts haben. Sie können auch Ihre Produkte mit einem Lackmus-Teststreifen testen.

Es hat sich gezeigt, dass Menschen mit Hauterkrankungen Produkte mit einem hohen Säuregrad nicht so gut vertragen. Ist Ihre Haut unruhig, können Sie sich nach Produkten mit einem hautneutralen oder saurem pH-Wert umsehen. Sie sollten sich aber nicht von Produkten verleiten lassen, die angeben, pH-neutral zu sein. pH-neutral kann immer noch bedeuten, dass das Produkt einen pH-Wert von 7 hat … Und das, obwohl Sie lieber ein Produkt mit einem pH-Wert von um die 5,5 (wie Ihre Haut) verwenden sollten.
Die Verwendung eines Peelings mit Salicylsäure und Glykolsäure kann den pH-Wert Ihrer Haut auch wieder etwas verringern und macht Ihre Haut zudem wieder glatt und strahlend. Hier können Sie mehr darüber lesen. Oh ja, hätten Sie gewusst, dass die Haut von Männern von Natur aus saurer ist als die von Frauen? Wenn das nicht ungerecht ist!

Herzliche Grüße
Jetske Ultee

(Dr. Jetske Ultee – Forschungsärztin kosmetische Dermatologie)

Lesen Sie auch die Blogartikel:
Seife
Trockene Haut: Kontrollieren Sie Ihr Leitungswasser!
Zu saubere Haut
Kinder müssen schmutzig werden