• Sonnencreme: unter oder über die Tagescreme?

Sonnencreme: unter oder über die Tagescreme?

Auf meinem Blog habe ich unendlich viel über Sonnencreme geschrieben. Trotzdem bekomme ich täglich Fragen über die richtige Verwendung von Sonnencremes. Eine häufig gestellte Frage ist, ob man das Produkt über oder unter die Tagescreme auftragen sollte. Heute bekommen Sie eine Antwort auf diese „brennende“ Frage!

Sonnencreme: zwei Sorten

Grob gesagt, kann man Sonnencremes in chemische und physikalische (mineralische) UV-Filter einteilen. Die physikalischen UV-Filter bilden sozusagen einen Schild, der die Sonnenstrahlen reflektiert. Physikalische Sonnenfilter wirken sofort, wenn man sie auf die Haut aufträgt. Chemische Filter ziehen tatsächlich in die Haut ein und absorbieren dort das Sonnenlicht. Das hat Vor- und Nachteile: Der Vorteil ist, dass chemische Filter besser halten, mineralische Filter lassen sich nämlich leichter von der Haut entfernen. Zudem hinterlassen echte mineralische Filter einen weißen Schleier auf der Haut. Chemische Filter haben auch einige Nachteile: Manche „herkömmlichen“ und schlechten chemischen UV-Filter werden nach einiger Zeit wieder unwirksam und können in die Blutbahn gelangen. Auch das Risiko auf Hautreizung oder Allergien ist bei chemischen Filtern größer als bei physikalischen Filtern. Und die schlechten chemischen Filter sind natürlich oft die billigen Filter! Die meisten Sonnencremes lassen sich nicht nur einer Gruppe zuordnen, sondern enthalten sowohl chemische als auch mineralische UV-Filter. Es gibt aber auch solche, die sich zwischen den chemischen und mineralischen Filtern befinden, zum Beispiel Tinosorb, was meiner Meinung nach der goldene Mittelweg ist.

Zuerst die Tagescreme

Und dann jetzt endlich die Antwort auf die Frage. Im Gegensatz zu dem, was man oft im Internet liest, können Sie am besten zuerst Ihre Feuchtigkeitscreme auftragen, diese gut einziehen lassen und erst danach Ihre Sonnencreme auftragen. Wenn Sie es umgekehrt machen, können die aktiven Stoffe in Ihrer Feuchtigkeitscreme Ihre Wirkung nicht mehr gut entfalten: Es ist vor allem für die Antioxidantien in Ihrer Tagescreme wichtig, dass sie in die Haut eindringen können, um dort freie Radikale zu neutralisieren. Sie können die Haut auch vor den noch durch die Sonnencreme hindurchdringenden Sonnenstrahlen schützen. Es gibt aber eine Ausnahme: Wenn Sie eine sehr fettige Creme, die nicht einzieht (denken Sie an Vaseline) und eine Sonnencreme mit chemischen UV-Filtern verwenden, dann sollten Sie zuerst die Sonnencreme auftragen. Um wirken zu können, müssen chemische Filter mit der Haut in Kontakt kommen, was mit einer dicken Schicht Creme auf der Haut nicht wirklich möglich.

Herzliche Grüße
Jetske Ultee

(Dr. Jetske Ultee – Forschungsärztin kosmetische Dermatologie)

 

Lesen Sie auch:

LSF in Make-up: Lassen sich Sonnencreme und Make-up kombinieren?

Sonne-Creme: Hilfe bei der Wahl