Wie pflegen Sie fettige Haut?

Die Ursache von fettiger Haut ist eine erhöhte Talgproduktion. Das kann man nicht nur sehen, sondern auch fühlen. Fettige Haut neigt zum Glänzen und fühlt sich im wahrsten Sinne des Wortes fettig an. Im Laufe des Tages verschlimmert sich das oft. 

Drücken Sie abends mal ein Tissue auf Ihr Gesicht: Ihre Haut wird einen ölartigen Fleck auf dem Papier hinterlassen. 

 

Obwohl fettigere Haut aufgrund der erhöhten Talgabsonderung dicker und somit widerstandsfähiger ist und auch langsamer altert, erfordert auch sie eine gute Pflege. Zu viel Talg kann die Haut aus dem Gleichgewicht bringen, wodurch Pickel, Entzündungen und sogar Akne begünstigt werden. Mit der richtigen Pflege können Sie die Talgproduktion wieder in Balance bringen. Verzichten Sie besser auf stark austrocknende (alkoholhaltige) Produkte, denn die Haut wird dadurch nur noch mehr Talg produzieren. Fettige Haut erfordert erst recht eine milde Behandlung.

 

Produkte für fettige Haut

Diese Produkte sind mild, hydratisierend und Talg regulierend. Sie enthalten genau die Inhaltsstoffe, die für fettigere Haut gut sind, wie Niacinamid, Süßholzwurzelextrakt und Allantoin. Diese Stoffe haben eine beruhigende Wirkung und hemmen unter anderem die Talgproduktion. Darüber hinaus wirken sie leicht peelend und entzündungshemmend.

huidverzorging_dr_jetske_ultee_uncover_skincarekopie

Wichtige Ursachen

Fettige Haut kann angeboren sein. Aber auch durch Hormonveränderungen zum Beispiel, wie sie in der Schwangerschaft, den Wechseljahren oder durch die Einnahme der Antibabypille auftreten, kann die Haut vorübergehend fettiger werden. Darüber hinaus können Ernährung und bestimmte Kosmetika die Talgproduktion erhöhen. Feuchtes und warmes Wetter können die Haut weiter aus dem Gleichgewicht bringen.

 

Pflegetipps

  • Reinigen Sie Ihre Haut nicht übermäßig.
  • Vermeiden Sie austrocknende Produkte.
  • Tagsüber können Sie den Moisturizer durch den Toner ersetzen.
  • Verwenden Sie einen mattierenden Puder gegen den Glanz.

 

Hautanalyse

Es wird fälschlicherweise immer gedacht, dass Pickel im Gesicht automatisch bedeuten, dass man fettige Haut hat. Aber auch auf feuchtigkeitsarmer Haut können Pickel entstehen. Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie fettige Haut haben, machen Sie dann die umfassende Hautanalyse. Es ist unerlässlich zu wissen, welche Merkmale Ihre Haut hat, denn nur wenn Sie Ihr Hautpflegeritual auf Ihren Hautzustand abstimmen, wird es Ihnen gelingen, schöne Haut zu bekommen oder zu behalten.

Banner_huidanalyse_blog DE 07 2016