Fünf Dinge zur beobachten bei der Hautpflege

Fühlt sich Ihre Haut nach dem Duschen oft trocken an? Bekommen Sie Pickel nach dem Rasieren? Juckreiz oder Hautreizungen am Körper oder Pickel am Haaransatz? Nehmen Sie Ihre Hautpflege-Rituale einmal unter die Lupe. 

 

Fünf bekannte Probleme:

  1. Lange und heiß duschen

So entspannend es auch sein mag, vor allem, wenn Sie frieren oder müde sind, lange und warm duschen oder baden ist eine bekannte Ursache für trockene Haut, die spannt und manchmal auch Flecken aufweist. Übermäßiges Waschen tut der Haut übrigens im Allgemeinen nicht gut. Jedes Mal, wenn wir uns waschen, kommt das einem kleinen Anschlag auf die natürliche Schicht der schützenden Hautfette gleich. Die Wasserhärte kann dazu auch noch unbemerkt beitragen. Wird Ihre Haut schnell trocken? Duschen Sie dann nicht zu lange und probieren Sie, auch beim Baden, Ihr Gesicht möglichst zu meiden. Verwenden Sie besser keine stark schäumenden Produkte, sondern ein schönes Öl oder eine milde Creme. Wenn Sie Ihren Moisturizer direkt nach dem Waschen auf die noch feuchte Haut auftragen, wird die Feuchtigkeit besonders gut eingeschlossen.

 

  1. Saubere Klinge

Rasierklingen müssten eigentlich nach jeder Benutzung ersetzt werden. Je stumpfer die Klinge, desto größer die Wahrscheinlichkeit auf Hautbeschädigungen. Sie sollten auch bedenken, dass Rasierer in einer feuchten Umgebung auch etwas rosten können. Um Hautreizungen, Pickeln oder eingewachsenen Haaren vorzubeugen, ist es zudem wichtig, dass Sie die Haare erst richtig nass machen; ungefähr zwei Minuten lang. Um die Rasur zu erleichtern, sollten Sie Ihre Haut vorher reinigen. Durch Talg, Schmutz und abgestorbene Hautzellen rund um die Haarfollikel können die Haare etwas schräg liegen, wodurch die Klingen nicht so gut über die Haut gleiten. Noch besser ist jedoch die regelmäßige Verwendung eines Exfoliants, das eingewachsene Haare verhindert. Tragen Sie es nicht direkt nach der Rasur auf, da es auf der frisch rasierten Haut brennt. Und verwenden Sie immer ein möglichst mildes Rasierprodukt. Wussten Sie, dass eine Haarspülung dazu wunderbar geeignet ist? Der einzige Nachteil ist, dass die Klingen davon schneller stumpf werden. Der Cleanser und Exfoliant von Uncover Skincare enthalten äußerst milde Inhaltsstoffe und wurden im Prinzip für die Gesichtshaut entwickelt, können jedoch auch gut für andere Teile des Körpers verwendet werden.

 

  1. Verwenden Sie keine Scrubs

Scrubs und Luffas sind unglaublich populär. Und doch können sie die Haut auch leicht beschädigen. Seien Sie darum vor allem mit der Verwendung dieser Produkte im Gesicht vorsichtig. Haben Sie etwas unruhige Haut? Scrubben Sie dann nicht. Um Schmutz und abgestorbene Hautzellen zu entfernen, können Sie besser einen Exfoliant verwenden. Beide Exfoliants von Uncover Skincare enthalten ausreichend hoch konzentrierte Säuren und bewirken mehr als nur das Reinigen und Auffrischen der Haut. Diese Produkte verbessern auch sofort den Feuchtigkeitshaushalt und den Hautzustand. Für den restlichen Körper können Sie einen milden Scrub verwenden. Sie sollten übrigens bedenken, dass Luffas durch häufige Verwendung schnell unhygienisch werden können.

 

  1. Bakterienquellen meiden

Was für Luffas gilt, gilt übrigens auch für Badeschwämme und Rückenbürsten. Sie sind ein schickes Accessoire, aber oft auch eine Quelle für Bakterien und Pilze. Eigentlich sollten Sie diese Dinge mehrmals wöchentlich reinigen und nach einigen Wochen sowieso ersetzen. Haben Sie sensible Haut oder ernste Beschwerden wie Ekzeme oder Akne? Dann sollten Sie solche Gegenstände nicht verwenden. Ihre Haut braucht sie nicht und Ihre Beschwerden können sich dadurch schließlich sogar verschlimmern. Und auch Handtücher und Waschhandschuhe sollten Sie übrigens regelmäßig wechseln.

 

  1. Pickel durch Shampoos und Stylingprodukte

Stylingprodukte sind nicht selten die Ursache für eine Stirn voller Pickel und Flecken. Die Inhaltsstoffe dieser Produkte können schnell für unruhige und gereizte Haut sorgen, da sie die Poren verstopfen können. Verwenden Sie Wachs, Gel oder Haarspray, sollten Sie immer probieren, sollten Sie Hautkontakt möglichst vermeiden. Wichtiger ist jedoch, dass Sie auch die Haut am Haaransatz täglich sorgfältig reinigen, denn Shampoos und Spülungen können Ihre Kopf- und Gesichtshaut reizen. Sie sollten sie also immer gründlich ausspülen. Und reinigen Sie Ihre Haut ruhig noch einmal mit einem milden Cleanser nachdem Sie Ihre Haare gewaschen haben. Die Cleanser von Uncover Skincare reinigen die Haut ohne sie zu reizen oder zu beschädigen.

Hauttyp