Warum ihre Haut sauer ist und bleiben muss

Wussten Sie, dass gesunde Haut leicht sauer ist? Und dass das sehr vielen Bakterien gefällt? Das klingt vielleicht etwas unappetitlich, ist aber genau das, was wir wollen. Lesen Sie hier, warum es so wichtig ist, den Säuregrad Ihrer Haut zu erhalten und wie Sie dabei vorgehen.

 

Der pH-Wert, erinnern Sie sich noch?

Der Säuregrad wird mit dem pH-Wert ausgedrückt, einer Zahl zwischen 0 und 14. Vielleicht haben Sie diesen Term schon einmal auf der Verpackung einer Handseife gesehen? Je saurer eine Lösung, desto niedriger der pH-Wert. Eine Zitrone hat beispielsweise pH 2, genauso wie Cola übrigens. Durch all den Zucker schmeckt man es nur nicht. Wasser liegt genau in der Mitte, um 7 und ist pH-neutral. Waschmittel sind das Gegenteil von sauer: basisch oder alkalisch und haben einen pH-Wert von beispielsweise 10. In diesem Artikel erklären wir es Ihnen noch etwas ausführlicher.

 

Warum der pH-Wert Ihrer Haut wichtig ist

Auch Ihre Haut hat einen bestimmten pH-Wert. Dieser sollte zwischen 4,5 und 5,5 liegen, leicht sauer also. Bei unruhiger Haut wird oft ein etwas höherer pH-Wert (6 oder höher) gemessen. Warum ist leicht sauer besser?

  • Gute Bakterien mögen es sauer 
    Der Säureschutzmantel, so nennen wir die Schutzschicht der Haut, der aus Talg, Schweiß und abgestorbenen Hautzellen besteht, bietet zunächst einmal das richtige Klima für alle Bakterien und andere Tierchen, die auf der Haut leben. Und diese Bewohner brauchen wir, denn zusammen tragen sie dazu bei, dass die Haut gesund bleibt und schlechte Bakterien und andere Eindringlinge keine Chance haben. Studien zeigen, dass der pH-Wert der Haut dazu am besten um die 5 oder sogar noch etwas darunter liegen sollte.
  • Schlechte Bakterien werden ferngehalten und damit auch Hautbeschwerden
    Was geschieht, wenn der Säuregrad aus der Balance geraten ist? Es wurde nachgewiesen, dass schlechte Bakterien auf einer Haut mit einem gestörten Säuregrad (um die 7 oder höher) die Überhand gewinnen können. Solche Bakterien können beispielsweise die sein, die bei Akne eine Rolle spielen ( acnes). Auch S.aureuskommt auf Haut mit einem hohen pH-Wert oft vor. Die Bakterie wird mit ekzemartigen Beschwerden in Verbindung gebracht. Studien an Menschen mit diesen Hautproblemen zeigen einen deutlich erhöhten pH-Wert auf der Haut. Es hat sich auch herausgestellt, dass Hautbeschwerden gelindert werden können, wenn der pH-Wert der Haut gesenkt wird. Wie Sie das machen, lesen Sie in diesem Artikel.
  • Weicher und widerstandsfähiger
    Eine gesunde „saure“ Haut verliert nicht so schnell Feuchtigkeit, ist weicher, geschmeidiger und funktioniert besser. Haut mit einem hohen pH-Wert ist eher trocken und matt.
  • Weniger Falten, besserer Schutz vor Schäden
    Ein hoher Säuregrad schützt die Haut nicht nur weniger gut vor schädlichen äußeren Einflüssen, sondern auch weniger gut vor Alterungsprozessen. Wussten Sie, dass eine leicht saure Haut weniger Falten zeigt? In einer Studie mit verschiedenen Gruppen asiatischer Frauen wurde ein Zusammenhang zwischen der Größe und Tiefe von Falten und dem pH-Wert gefunden. Auf der „sauersten“ Haut wurden weniger Falten wahrgenommen. Das hat wieder mit der Feuchtigkeitsbalance und der Talgproduktion der Haut zu tun, wie oben bereits erklärt wurde.

 

 

Wie ermitteln Sie den pH-Wert Ihrer Haut?

Im Skincare Centre verwenden wir ein spezielles pH-Meter.  Damit haben wir den Säuregrad in wenigen Sekunden bestimmt. Zu Hause können Sie das nicht so einfach selbst machen. Bedenken Sie, dass für eine Haut mit gestörtem Säuregrad eigentlich dieselben Ratschläge gelten wie für jede andere Haut: Verwenden Sie Produkte, die den Säureschutzmantel so gut wie möglich intakt lassen. Worauf müssen Sie dann genau achten?

ph wert

Im Skincare Centre wird bei jeder persönlichen Hautanalyse auch der pH-Wert bestimmt. Bei jemandem mit gesunder Haut messen wir immer einen Wert zwischen 5 und 6, bei einer unruhigen Haut oft 6 oder höher. Indem wir dann die Hautpflegeroutine kritisch untersuchen und etwas anpassen, zum Beispiel durch das Ergänzen um einen Exfoliant, stellen wir bei der nachfolgenden Untersuchung einige Monate später oft nicht nur fest, dass der pH-Wert gesunken ist, sondern dass sich auch der Hautzustand verbessert hat.

 

Dinge, mit denen Sie den Säuregrad Ihrer Haut erhalten können

Die pH-Balance unserer Haut kann leicht aus dem Gleichgewicht geraten. zum Beispiel durch die Anwendung von Kosmetik. Vor allem herkömmliche Seifen können die saure Schicht angreifen, genauso wie aggressive Reiniger und Produkte mit einer hohen Konzentration Alkohol. Aber auch ganz gewöhnliches Wasser. Wussten Sie, dass langes Duschen den Säuregrad Ihrer Haut sofort für einige Stunden steigen lassen kann? Auch die Sonne kann den Säuregrad beeinflussen. Für den Erhalt der pH-Balance reinigen Sie Ihre Haut am besten mild. Verwenden Sie keine reizenden Produkte mit hohen Konzentrationen Alkohol, genießen Sie die Sonne in Maßen und probieren Sie, möglichst nicht zu lange unter der Dusche zu stehen. Außerdem scheinen etwas saurere Produkte wie ein Exfoliant mit Glykolsäure den pH-Wert der Haut etwas senken zu können.

 

Welchen pH-Wert haben unsere Produkte?

Alle Produkte von Dr. Jetske Ultee schützen den Säuregrad Ihrer Haut. Die Cleanser beispielsweise reinigen die Haut ohne sie auszutrocknen oder den Säureschutzmantel anzugreifen. Das Produkt für normale bis trockene Haut hat einen pH-Wert um die 5,0-5,5; der Cleanser für normale und fettige Haut liegt zwischen 4,5 und 5,5. Unsere Exfoliants haben einen pH-Wert zwischen 3,5 und 4.

Es ist nicht immer so leicht, den genauen pH-Wert eines Produkts herauszufinden. Den können Sie am besten direkt beim Hersteller erfragen. Schauen Sie sich ein einmal unsere eigene Studie dazu an.