Was bewirkt Hyaluronsäure eigentlich?

Wenn es einen Stoff gibt, der in der Kosmetikwelt hoch gelobt wurde, dann ist es Hyaluronsäure. Es soll die Waffe gegen Falten sein und ist es jetzt darum in allen Produkten enthalten. Was macht Hyaluronsäure so besonders, wie wirkt sie und was müssen Sie noch wissen, wenn Sie diesen Stoff in Ihren Pflegeprodukten antreffen? 

Hyaluronsäure ungeschlagen im Hydratisieren

Hyaluronsäure ist ein Stoff, der in unserem Körper vorkommt. Sie bildet beispielsweise den Hauptbestandteil der Flüssigkeit in unseren Gelenken, wodurch sich diese geschmeidig bewegen können. Hyaluronsäure kommt auch in der Haut vor, unter anderem im Bindegewebe und spielt dort eine wichtige Rolle in Prozessen wie Wundheilung. Ihre größte Kraft ist jedoch das Binden großer Mengen Feuchtigkeit. Es sieht so aus, als ob der Stoff bis zu tausendmal sein Gewicht in Feuchtigkeit binden kann! In der Haut spielt Hyaluronsäure darum auch eine wichtige Rolle bei Hydratisierung und Volumen.

Abnahme beim Altern

Mit dem Älterwerden nimmt leider auch der Anteil der Hyaluronsäure ab. Gelenke büßen an Geschmeidigkeit ein. Dasselbe gilt für die Haut. Reifere Haut ist aus diesem Grund auch nicht so geschmeidig, weich und voll wie junge Haut. Es ist darum auch nicht verwunderlich, dass die Kosmetikindustrie sich dafür interessiert.

In Hautpflegeprodukten

Da Hyaluronsäure so gut Feuchtigkeit binden kann, kann es wirklich feine Linien verringern. Man findet den Stoff darum auch in vielen Antifaltencremes. Hyaluronsäure wird auch bei kosmetischen Behandlungen mit Fillern verwendet. Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure kann nämlich dafür sorgen, dass bestimmte Gesichtspartien wieder mehr Volumen bekommen und Falten „aufgefüllt“ werden. Vorübergehend, denn der Stoff wird letztlich wieder in der Haut abgebaut. Und wieder bleibt das echte Wunder aus. Obwohl Studien gezeigt haben, dass auf die Haut aufgetragene Hyaluronsäure deren Hydratisierung und Elastizität verbessert und die Faltentiefe verringert, kann sie bestehende Falten als Folge von Sonnenschäden nicht verringern.

Achten Sie gut auf Ihren Hauttyp

Hyaluronsäure ist für jeden Hauttyp geeignet. Der Stoff wirkt jedoch am besten in feuchter Umgebung. Eine Creme für trockene Haut benötigt darum zusätzliche Stoffe, damit der Stoff wirken kann. Das sind Stoffe, die eine „Schicht“ auf der Haut hinterlassen und damit verhindern, dass Feuchtigkeit verdunstet, wie Cyclopentasiloxane. Die Moisturizers für normale bis trockene Haut und normale bis fettige Haut enthalten neben Hyaluronsäure auch diesen Stoff. Sind solche Stoffe nicht hinzugefügt, besteht die Möglichkeit, dass die Hyaluronsäure nicht optimal wirkt. Bei fettiger Haut macht die ausreichende Talgmenge weitere Inhaltsstoffe unnötig.

Obwohl die Erwartungen an Hyaluronsäure vielleicht etwas korrigiert werden müssen, ist es trotzdem ein Stoff, der viel für die Haut bewirken kann. Machen Sie unsere ausführliche Hautanalyse, um herauszufinden, welche Produkte von Uncover Skincare für Sie geeignet sind. Sollten Sie Hilfe benötigen, können Sie unsere Hautexperten jederzeit per E-Mail kontaktieren: uncoverskincare@dr-jetskeultee.de.

Banner_huidanalyse_blog DE 07 2016