Was macht die neue Suncover neu?
Geschrieben von: Dr. Jetske Ultee
Die Entwicklung eines Produkts endet nicht, wenn die ersten Flaschen endlich vom Band rollen und im Shop erhältlich sind. Eigentlich geht der Prozess dann weiter. Die Studien zu den Inhaltsstoffen stehen nämlich nie still. Ich halte mich immer auf dem Laufenden. Was sind die letzten Erkenntnisse? Gibt es wieder bessere Rohstoffe? Oder stabilere Formeln? Ich sammle auch immer Ihr Feedback. Wie kommen die Produkte an? Eine Creme muss immerhin nicht nur wirksam sein, sondern auch angenehm in der Anwendung. Für Sonnencremes ist das erst recht wichtig, denn Sie sollten sie regelmäßig auftragen! In den letzten Monaten habe ich darum mein Non-Profit-Produkt Suncover verbessert. Eine der wichtigsten Verbesserungen: Die Creme ist jetzt wasserresistent.

 

Wasserresistent: Was bedeutet das? Kann man damit schwimmen gehen?

Erst kurz zum Term wasserresistent: Was bedeutet das nun eigentlich? Wasserfest heißt, dass das Produkt Wasser länger standhalten kann. Denken Sie dabei nicht nur an Wasser im Schwimmbad oder Meer, sondern auch an den Schweiß auf der Haut in der Sonne oder beim Sport. Ein Produkt, das wasserresistent ist, hält besser auf der Haut. Ich denke, dass es sehr wichtig ist für eine Sonnencreme wie die Suncover, die schließlich für die ganze Familie gedacht ist. Kinder sind nun einmal gern im Wasser und den ganzen Tag aktiv.
Aber Achtung: Wasserfest bedeutet nicht, dass das Produkt wasserresistent ist. Das ist kein einziges Produkt. Glücklicherweise gibt es dieses Versprechen auch nicht mehr auf Sonnencremes. Das verursachte nämlich ein Gefühl von Scheinsicherheit. Auch für die neue Suncover gilt: Sie sollten sich alle zwei Stunden und nach dem Schwimmen erneut eincremen.

 

Zieht schneller ein und klebt weniger auf der Haut

Regelmäßiges Eincremen ist wichtig, das kann ich nicht oft genug wiederholen. Dafür möchten Sie natürlich ein Produkt, dass sich möglichst gut verteilen lässt. Wir haben darum geschaut, ob wir das verbessern konnten. Es ist uns gelungen. Die Formel wurde angepasst, wodurch das Produkt nicht nur schneller einzieht, sondern sich auf der Haut auch weniger klebrig anfühlt. Und das ist für ein wasserresistentes Produkt ziemlich außergewöhnlich. Eine weitere Verbesserung ist, dass die Creme einen geringeren weißen Schleier hinterlässt.

 

Ich habe noch mehr UV-Filter hinzugefügt

Eine gute Sonnencreme schützt sowohl vor UVA- als auch UVB-Strahlung. Für die Suncover hatte ich bereits die sichersten und wirksamsten UV-Filter gewählt, die erhältlich sind. Jetzt habe ich jedoch einen neuen UV-Filter entdeckt. Dieser bietet noch etwas mehr Schutz auf dem sogenannten UVA-2-Gebiet (einem bestimmten Teil des UVA-Spektrums). Das Schöne an diesem neuen Inhaltsstoff ist, dass er zugleich dafür sorgt, dass andere Filter stabil und möglichst lange wirksam bleiben. Wussten Sie, dass Sie auf den Produktseiten noch viele Informationen und Erklärungen zu allen verwendeten Stoffen finden können?

 

Die neue Suncover riecht etwas anders

Nicht nur die Wirkung und die Streichfähigkeit von Produkten ist wichtig, auch eine Eigenschaft wie der Duft. Wie Sie wissen, verwende ich keine Duftstoffe oder andere reizende Inhaltsstoffe in meinen Produkten. Ich möchte jedoch schon, dass ein Produkt angenehm oder wenigstens neutral riecht. Das ist manchmal nicht ganz einfach, denn einige Rohstoffe riechen einfach unangenehm. Meine Kinder meckerten ab und zu, dass die Suncover unangenehm roch. Und ich denke, dass ich damit nicht allein bin. Darum habe ich bei der neuen Formel geschaut, ob wir daran etwas verbessern konnten. Es wäre schade, wenn wir uns aufgrund des Duftes weniger eincremen würden. Wenn ich meinen Kindern glauben kann, ist es gelungen. Die neue Suncover hat einen neutralen Duft.

Hautanalyse

Neugierig, welche Produkte zu Ihrer Haut passen?

Machen Sie die Hautanalyse
Hautanalyse

Mehr zu diesem Thema