7 No-Gos in Ihrer Beautyroutine
Geschrieben von: Dr. Jetske Ultee
Mit guten Hautpflegeprodukten hat man den strahlenden Look schon halb gewonnen. Aber wie ist das eigentlich mit Ihrer Beautyroutine? Gehen Sie manchmal ins Bett, ohne vorher Ihr Gesicht gereinigt zu haben? Diese und 6 weitere Gewohnheiten, die Sie sich für eine schöne Haut besser abgewöhnen sollten, lesen Sie hier.

 

No-Go 1: Schlafen gehen mit Make-up

Entfernen Sie immer Mascara und Foundation, auch wenn Sie müde sind
Wir alle gehen mal schlafen, ohne das Make-up entfernt zu haben. Weil wir zu müde sind, zu faul oder zu bequem. Oder weil der größte Teil augenscheinlich doch schon ab ist. Trotzdem sollten Sie erst ins Bad und dann ins Bett gehen. Von zurückgebliebenen Make-up-Resten kann das Hautbild unruhig werden. Sie können die Poren verstopfen, wodurch dann beispielsweise mehr Pickel entstehen können. Nicht gründlich entfernte Kosmetika können auch Haut und Augen reizen.

 

No-Go 2: Schlafen gehen ohne zu reinigen

Gehen Sie nie mehr schlafen, ohne Ihre Haut zu reinigen
(Augen-)Make-up zu entfernen ist nicht dasselbe wie das Gesicht reinigen. Auch das ist wichtig: Es ist sogar der erste Schritt zu schöner Haut. Denn ohne, dass Sie es merken oder sehen, sammelt sich im Laufe des Tages ziemlich viel Schmutz auf Ihrem Gesicht. Wussten Sie beispielsweise, dass winzig kleine Teilchen aus der Luft der Haut auf lange Sicht der Haut auch schaden können und schneller altern lassen? Gehen Sie darum nicht ins Bett, ohne Ihr Gesicht von Schmutz, Bakterien, Schweiß und überschüssigem Talg zu befreien. Verwenden Sie dafür jedoch einen milden Reiniger, der die Hautbarriere intakt lässt, wie die Cleanser von Dr. Jetske Ultee.

 

No-Go 3: Etwas zu lange dasselbe Handtuch benutzen

Benutzen Sie immer ein sauberes Handtuch
Es ist ratsam, das Handtuch regelmäßig zu ersetzen. Sogar nach einmaliger Verwendung bleiben bereits viele Bakterien auf dem Stoff zurück, die dann das nächste Mal wieder in Ihrem Gesicht landen.

 

No-Go 4: Scrubs, übermäßiges Reinigen und Pickel ausdrücken

Misshandeln Sie Ihre Haut nicht mit Körnern und Bürsten
Pickel, glänzende, fettige Haut oder andere unruhige Stellen im Gesicht? Fangen Sie nicht an, übermäßig mit Bürsten, Reinigungshandschuhen oder groben Scrubs zu reinigen. Glauben Sie mir, es ist nicht gut für Ihre Haut. Diese Produkte können die Hautbarriere erst recht schädigen, wodurch sie nur noch anfälliger für Schmutz und andere Partikel wird. Die Folge: mehr Unruhe. Überflüssig zu sagen, dass Pickel ausdrücken, auch keine gute Idee ist. Verwenden Sie lieber einen guten Exfoliant auf der Basis von Salicylsäure wie den von Dr. Jetske Ultee.

 

No-Go 5: Schwämmchen und Pinsel „vergessen“ zu reinigen

Reinigen Sie Ihre Make-up-Utensilien regelmäßig
Nicht nur Ihr Gesicht, auch die Utensilien, die Sie für Ihr Gesicht verwenden, sollten Sie regelmäßig reinigen. Also die Schwämmchen, kleinen und großen Pinsel, mit denen Sie Ihre Foundation, Ihren Puder oder Lidschatten aufragen. Sie möchten wirklich nicht wissen, was sich in den Haaren und Fasern derartiger Produkte alles ansammelt. (Das können Sie hier noch einmal nachlesen).

 

No-Go 6: Ohne Frischzumachen das Bett (oder Fitnessstudio) verlassen

Auch immer nach dem Aufstehe oder Sport reinigen
Auch morgens ist es wichtig, die Haut zu reinigen. Wussten Sie, dass Sie auch nachts Talg produzieren (und sich Schmutz auf der Haut ansammelt)? Wenn Sie Pickel haben, sollten Sie Ihre Haut wirklich zweimal täglich reinigen. Und vergessen Sie auch nicht, Ihren Cleanser zu verwenden, wenn Sie „eine Runde geschwitzt“ haben. Bei sehr trockener, sensibler Haut können Sie morgens auch einen gut formulieren Toner anstelle des Reinigers benutzen. Wenn Sie danach sofort Ihren Moisturizer auftragen, schließen Sie die Feuchtigkeit und die Wirkstoffe gut ein.

 

No-Go 7: Ohne Sonnencreme in die Sonne

Starten Sie mit Sonnencreme gut in den Tag
Das beste Mittel gegen Falten ist, täglich eine gute Sonnencreme zu benutzen. Wirklich wichtig wird das Eincremen, wenn der UV-Index über 3 liegt. In Deutschland betrifft das ungefähr den Zeitraum von April bis Oktober. Verwenden Sie eine Creme mit minimal LSF 15, wie die Suncare SPF 15. An sonnigen Tagen rate ich Ihnen zu LSF 30, wie die Suncare SPF 30. Und auch wenn es kalt oder bewölkt ist, erreichen UVA-Strahlen die Haut.

Hautanalyse

Neugierig, welche Produkte zu Ihrer Haut passen?

Machen Sie die Hautanalyse
Hautanalyse