Exfoliant im Sommer verwenden

Pünktlich zum Sommeranfang bekommen wir wieder viele Fragen zur Verwendung unserer Produkte in der Sonne. Was ist beispielsweise mit dem Exfoliant? Sollten Sie ihn verwenden, wenn die Sonne scheint oder besser nicht? Und Vitamin A?

 

Was bewirkt ein Exfoliant noch mal?

Ein Exfoliant entfernt alle abgestorbenen Hautzellen und verleiht Ihnen so wieder eine frische und gleichmäßige Ausstrahlung. Und das ist ab dem 30. Lebensjahr kein überflüssiger Luxus. Ab diesem Alter wird es für die Haut immer schwieriger, die abgestorbenen Hautzellen beim Erneuerungsprozess abzustoßen. Ein Exfoliant wirkt auf der Grundlage von (Frucht-)Säuren: Die bekanntesten sind Salicylsäure und Glykolsäure. Diese Stoffe sorgen dafür, dass sich die Verbindung zwischen den Zellen der obersten Hautschicht lockert, wodurch sich die abgestorbenen Zellen leichter lösen.

Außer dem „Abstreifen“ angesammelter abgestorbener Hautzellen verbessert ein guter Exfoliant schließlich auch den Feuchtigkeitshaushalt und damit den gesamten Hautzustand. Das geschieht jedoch nur bei der richtigen Konzentration der Säuren und einem niedrigen pH-Wert (Säuregrad). Die Produkte von Dr. Jetske Ultee entsprechen den Bedingungen.

 

Missverständnisse bei der Verwendung

Es ist ein Missverständnis, dass die Haut durch die Verwendung eines Exfoliants dünner wird oder schneller altert. Er trägt dazu bei, die oberste Schicht abgestorbener Hautzellen zu lösen. Und dadurch kommt die neue, frische Hautschicht zutage. Das sogenannte Stratum corneum wird jedoch dünner, bewusst. Aber die Gesamtdicke der obersten Hautschicht nimmt nicht ab. Mehr noch, Studien haben gezeigt, dass die Oberhaut (Epidermis) erst recht dicker wird.

Die Verwendung eines Exfoliants trägt schließlich dazu bei, dass die Inhaltsstoffe Ihrer Hautpflegeprodukte besser aufgenommen werden und stärkt die Funktion der Hautbarriere.

 

Empfindlicher gegenüber UV-Strahlung

Es stimmt jedoch, dass die Haut durch die Verwendung eines Exfoliants sensibler auf UV-Strahlung reagiert. Sie entfernen nämlich den obersten (abgestorbenen) Schild. Andererseits sind Stoffe wie Glykolsäure und Salicylsäure auch in der Lage, Sonnenschäden vorzubeugen, unter anderem weil sie freie Radikale bekämpfen und entzündungshemmend wirken. Dr. Jetske Ultee findet Sonnenschutz immer und jeden Tag wichtig.

 

Und das Vitamin A Serum?

Zur Verwendung des Vitamin A Serum werden dieselben Fragen gestellt. Es gibt Studien, aus denen hervorgeht, dass bestimmt Formen von Vitamin A unter dem Einfluss von Sonnenlicht abgebaut werden. Dr. Jetske Ultee verwendet eine einzigartige und stabile Form von Vitamin A, empfiehlt jedoch zur Sicherheit und für das beste Ergebnis, das Serum abends anzuwenden.

 

Noch einmal Schritt für Schritt

Das Serum kommt an dritter Stelle in Dr. Jetske Ultees 5-Stufenplan. Wer den Stufenplan on Dr. Jetske Ultee kennt oder ihn befolgt, dem ist sicherlich nicht entgangen, dass auch der Exfoliant an dritter Stelle steht. Wie machen Sie das dann mit dem Vitamin A Serum?
Sollten Sie beide Produkte verwenden, können Sie das Serum am besten abends und den Exfoliant morgens anwenden.
Es ist natürlich auch möglich, beide Produkte abwechselnd abends zu verwenden. Also, den einen Abend den Exfoliant und den nächsten das Serum. Für beide Produkte gilt: Lassen Sie sie immer ungefähr zehn Minuten einwirken, bevor Sie zum nächsten Schritt übergehen (Schritt 4), also den Moisturizer auftragen.

Und vergessen Sie zum Schluss (vor allem im Sommer) den sehr wichtigen Schritt 5 nicht: die Sonnencreme