Warum Ihr Reiniger der erste Schritt zu schöner Haut ist

Gute Hautpflege beginnt mit einem guten Cleanser. Er hält die Haut sauber und verhindert Pickel und Unreinheiten. Wussten Sie, dass Sie auch Hautalterung vorbeugen können, wenn Sie Ihre Haut richtig reinigen?

 

Gegen Pickel und fahle Haut

Warum ist reinigen eigentlich so wichtig? Talg und Schmutz sammeln sich im Laufe des Tages an und können die Poren verstopfen. Reinigen verhindert, dass die Haut matt wird und Pickel entstehen. Eine gute Reinigung sorgt zudem dafür, dass die Wirkstoffe in anderen Pflegeprodukten, wie dem Toner und/oder dem Moisturizer von der Haut viel besser aufgenommen werden können. 

 

Ein guter Reiniger hält die Haut sauber, ohne zu reizen

Schöne Haut kann mit dem richtigen Reiniger beginnen. Umgekehrt gilt leider auch: Falsches Reinigen kann ein unruhiges Hautbild verursachen. Von übermäßigem Reinigen, groben Scrubs oder stark entfettenden, schäumenden Produkte ist darum bei jeder Haut abzuraten, gerade auch bei fettiger, unruhiger Haut! Zu gründliches Reinigen macht die Haut nicht schöner, es zerstört eigentlich vor allem ihren Abwehrmechanismus. Dadurch gewinnen Bakterien an Einfluss und können Pickel und andere Unreinheiten entstehen oder sich verschlimmern. Wählen Sie also ein mildes Produkt. Die Cleanser von Dr. Jetske Ultee reinigen die Haut, ohne die Barrierefunktion anzugreifen. Der Cleanser für normale bis trockene Haut ist cremeartig und enthält Sheabutter, die auch nach dem Reinigen für ein hydratisiertes Gefühl sorgt. Das Produkt für normale bis fettige Haut hat eine gelartige Struktur und ist ebenso äußerst mild.

 

Abgase und Feinstoff können Schäden und Falten verursachen

Nicht nur Talg und Bakterien können für unruhige Haut sorgen. Wussten Sie, dass auch Fahrzeugabgase, Straßenschmutz und Feinstoff der Haut schaden können? Diese Schäden verursachen schließlich eine beschleunigte Hautalterung, also Falten. Das wichtigste Mittel gegen diese äußeren Einflüsse ist die Haut in möglichst guter Kondition zu behalten. Das ist möglich durch die Verwendung guter, milder Inhaltsstoffe, die die Hautbarriere schützen und am besten auch noch stärken. Dabei spielt reinigen auch wieder eine entscheidende Rolle. Entfernen Sie vor dem Zubettgehen den Schmutz von Ihrem Gesicht. Jedoch auf milde Weise, meiden Sie aggressive Reiniger. Sie können die schützende Hautschicht erst recht zerstören, wodurch Schmutz und schädliche Partikel schließlich nur noch leichteres Spiel haben.

 

Passen Sie Ihren Reiniger (in den Jahreszeiten) den Bedürfnissen Ihrer Haut an

Es kann Ihrer Haut sehr guttun, Ihr Reinigungsritual leicht anzupassen, zum Beispiel an die Jahreszeiten. Verwenden Sie normalerweise einen leichten Reiniger, wie den leicht schäumenden Cleanser für normale bis fettige Haut von Dr. Jetske Ultee, fühlt sich Ihre Haut in den Wintermonaten etwas trockener an? Es kann angenehm sein, diesen (vorübergehend) gegen ein cremeartiges Produkt einzutauschen, den Cleanser für normale bis trockene Haut von Dr. Jetske Ultee. Oder umgekehrt. Reinigen Sie fettige oder unruhige Haut nicht zu viel.

 

Wie verwendet man einen Cleanser?

Cleanser wendet man im Allgemeinen sowohl morgens als auch vor dem Zubettgehen an. Befeuchten Sie Ihre Haut mit lauwarmem Wasser. Pumpen Sie zwei- bis viermal und massieren Sie das Produkt in die noch feuchte Haut ein. Spülen Sie es dann gut ab und tupfen Sie Ihr Gesicht mit einem sauberen Handtuch trocken.
Ist Ihre Haut danach sehr empfindlich oder trocken und spannt sie, dann können Sie Ihr Gesicht auch nur abends reinigen und morgens dann den Toner von Dr. Jetske Ultee verwenden, um Ihre Haut zu erfrischen. Dieses Produkt beruhigt und bringt die Haut wieder in Balance und sorgt sofort dafür, dass die aktiven Stoffe Ihrer weiteren Hautpflegeprodukte, wie dem Moisturizer, besser aufgenommen werden.

 

So reinigen Sie Ihre Haut (auch unruhige oder fettige Haut)

Möchten Sie mehr darüber wissen, wie Sie Ihre Haut am besten reinigen können? Lesen Sie dann auch den Blogartikel 4 Tipps, um Ihre (unruhige) Haut sicher zu reinigen. Hier lesen Sie, was Sie alles bei fettiger Haut mit Pickeln beachten müssen und was Sie vermeiden sollten. Und auch, warum Sie beispielsweise lieber einen Exfoliant auf der Grundlage von Salicylsäure oder Glykolsäure statt Bürsten, Dampf oder Scrubs verwenden sollten, um Ihre Poren gründlich zu reinigen.