Darf man Niacinamid mit Vitamin C kombinieren?

Geschrieben von: Dr. Jetske Ultee
Darf man Niacinamid mit Vitamin C kombinieren?
Niacinamid und Vitamin C lassen sich gut zusammen für die Hautpflege verwenden. Manchmal liest man aber auch, dass man das nicht tun sollte. Dafür gibt es zwei Gründe: Die „einzelnen“ Inhaltsstoffe würden nicht mehr wirken, wenn man sie zusammen aufträgt. Ebenso würde die Kombination Hautrötungen hervorrufen. Glücklicherweise geschieht das nur sehr selten ... Hier erkläre ich es Ihnen.

 


 

➤ 1. Verringert sich die Wirkung?

Was geschieht genau?

Wenn man Vitamin C und Niacinamid miteinander kombiniert, kann sich unter bestimmten Umständen ein neuer Stoff bilden: Niacinamide Ascorbate. Es wird gesagt, dass die Kombination dafür sorgt, dass Vitamin C und Niacinamid ihre positive Wirkung auf die Haut verlieren. Die Inhaltsstoffe sollen dann beispielsweise keine Pigmentflecken mehr aufhellen, nicht mehr gegen Pickel helfen oder vor Hautalterung schützen.

 

Der pH-Wert ist entscheidend

Der Stoff Niacinamide Ascorbate bildet sich aber nicht immer. Dafür muss der pH-Wert (Säuregrad) einer Creme genau richtig sein. Niacinamide Ascorbate entsteht nämlich leicht bei einem pH-Wert von 3,8. Diese Reaktion ist umkehrbar. Sobald der pH-Wert nicht mehr um die 3,8 ist, zerfällt Niacinamide Ascorbate wieder in „normales“ Vitamin C und Niacinamid. Und auch wenn sie einen anderen Stoff gebildet haben, können sie sich immer noch positiv auf die Haut auswirken.

 

→ Was genau ist der pH-Wert oder Säuregrad? Das lesen Sie in diesem Blogartikel.

 

Jedoch nicht bei allen Formen von Vitamin C

Da Niacinamide Ascorbate sich nur bei einem pH-Wert um 3,8 bildet, spielt es eine Rolle, welche Form von Vitamin C Ihr Hautpflegeprodukt enthält. Denn die unterschiedlichen Vitamin-C-Formen wirken bei unterschiedlichen pH-Werten. Bei der Vitamin-C-Form Ascorbic Acid können Vitamin C und Niacinamid zu Niacinamide Ascorbate verschmelzen, da Ascorbic Acid bei einem niedrigen pH-Wert (wie 3,8) wirkt. Aber andere Formen von Vitamin C, wie Ascorbyl Tetraisopalmitate, das ich in meinen Moisturizern verwende, wirken auch bei einem höheren pH-Wert. Ascorbyl Tetraisopalmitate hat auch eine andere Struktur als Ascorbic Acid, wodurch Niacinamide Ascorbate weniger schnell oder höchstwahrscheinlich gar nicht entstehen kann.

 

Ist Niacinamide Ascorbate dann wirklich wirkungslos?

Eine Studie zeigt auch, dass Niacinamide Ascorbate etwas für die Haut bewirken kann. So scheint dieser Stoff die Melaninproduktion durch die Sonne verringern zu können.

 


 

➤ 2. Kann Ihre Haut rot werden?

Wie entsteht die Rötung?

Durch Vitamin C kann Niacinamid zu Niacin werden. Niacin kann die Äderchen in der Haut etwas erweitern und dadurch Rötungen und Kribbeln auf der Haut verursachen.

 

Niacin entsteht bei viel Wärme

Niacinamid enthält eigentlich auch immer etwas Niacin. Und in kleinen Mengen merkt man nichts davon. Damit sich größere Mengen Niacin bilden können, braucht es hohe Temperaturen und viel Zeit. So ist bei 45 °C nach sechs Wochen maximal 2 Prozent Niacin entstanden. Damit das passiert, muss das Produkt sehr warm gelagert werden. Sogar im Badezimmer ist es nicht so warm. Es ist jedoch ratsam, ein Vitamin-C-haltiges Produkt kühl zu lagern, aber nicht wegen der Niacin-Bildung. Vitamin C verträgt sich schlecht mit Wärme, wodurch die Wirkung nachlassen kann.

 

Viskosität des Produkts

Die Bildung von Niacin wird auch durch die Viskosität, der „Dicke“, des Produkts verzögert. Glücklicherweise enthalten Hautpflegeprodukte eigentlich immer ein wenig Verdicker, damit sich die Creme oder das Serum besser verteilen lässt. Sie brauchen sich daher wirklich keine Sorgen zu machen, dass sich viel Niacin in Ihrem Produkt bildet.

 


 

Wie kombiniert man sie?

 

Zu welchem Schluss kommen wir? Niacinamid und Vitamin C lassen sich gut zusammen verwenden. Glücklicherweise, denn sowohl Niacinamid als auch Vitamin C sind Stoffe, die in Hautpflegeprodukten gern gesehen sind. Wenn Ihr Produkt sowohl Niacinamid als auch die Vitamin-C-Form Ascorbic Acid enthält, dann könnte das dazu führen, dass das Produkt durch die mögliche Bildung von Niacinamide Ascorbate schlechter wirkt. Wählen Sie darum besser eine Creme oder ein Serum mit einer anderen Vitamin-C-Form oder zwei separate Produkte. In diesem Fall rate ich dazu, zwischen dem Auftragen der zwei Produkte zehn Minuten zu warten.

Geschenk!

Jetzt zu jeder Bestellung eine gratis Mini-Repair Cream

JETZT BESTELLEN
Mini Repair