Bestellen Sie jetzt und erhalten Sie 15 % Rabatt auf meine Gesichtspflegeprodukte.
Bestellen Sie jetzt und erhalten Sie 15 % Rabatt auf meine Gesichtspflegeprodukte.
Bestellen Sie jetzt und erhalten Sie 15 % Rabatt auf meine Gesichtspflegeprodukte.

Das hilft gegen Pickel auf Brust und Rücken

Geschrieben von: Dr. Jetske Ultee
Das hilft gegen Pickel auf Brust und Rücken
Nicht nur im Gesicht können Pickel entstehen, auch Brust, Rücken oder Nacken können betroffen sein. Glücklicherweise kann man diese Pickel gut behandeln. Aber dann müssen Sie wissen, um welche Art Pickel es sich handelt. Sind es „normale“ Pickel oder Mitesser oder handelt es sich vielleicht doch um Pityrosporum Folliculitis? Ich helfe Ihnen dabei, den Unterschied zu erkennen und sage Ihnen, was Sie dagegen tun können.

 

1. PICKEL

Was merken Sie?

PPickel auf dem Rücken (auch als „backne“ bezeichnet) oder auf der Brust (auch schon mal „truncal acne“ genannt) lassen sich mit Pickeln im Gesicht vergleichen. Es zeigen sich möglicherweise Mitesser, Pickel, Knötchen oder Entzündungen.

 

Wie entstehen Pickel auf dem Körper?

Ob Sie nun Pickel im Gesicht oder auf dem Körper haben, sie entstehen auf dieselbe Art. In beiden Fällen geht es um ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren. Oft ist dann die Talgproduktion erhöht und abgestorbene Hautzellen verhindern, dass der Talg gut abfließen kann. Außerdem spielt die Hautbakterie C. acnes (ehemals P. acnes) oft eine Rolle.

 

Ursache

Pickel, Mitesser und Entzündungen treten oft auf Rücken, Nacken und Brust auf, aber eher selten auf den Unterschenkeln oder den Händen. Das liegt daran, dass Talgdrüsen nur dort verstopfen können, wo sie auch in hoher Anzahl auf dem Körper vorkommen. Und das ist nun mal das Gesicht, aber auch Rücken, Nacken und Brust. An diesen Stellen scheinen Pickel bei Männern übrigens häufiger vorzukommen als bei Frauen.

 

2. PITYROSPORUM FOLLICULITIS

Juckende Pickel

Vielleicht sind es aber auch keine Pickel, sondern Pityrosporum Folliculitis. Dabei ist der Hefepilz Malassezia furfur im Übermaß vorhanden. Diese Beschwerden werden oft mit „normalen“ Pickeln verwechselt, sowohl im Gesicht als auch auf dem Körper. Bei Pityrosporum Folliculitis liegt eine Entzündung in den Haarfollikeln vor, wodurch Pickel auf der Haut entstehen. Diese Pickel sind oft rot oder farblos und können auch jucken. Ein weiteres Merkmal ist, dass keine Mitesser auftreten.

 

Haben Sie auch ein seborrhoisches Ekzem und Pityriasis versicolor?

Wenn der Hefepilz Malassezia furfur im Übermaß vorhanden ist, können übrigens auch ein seborrhoisches Ekzem und Pityriasis versicolor auftreten. Bei Letzterem zeige sich eine Art Flecken oder Verfärbungen auf der Haut, die im Sommer gehäuft auftreten. (Hier können Sie mehr darüber lesen). Bei beiden Erkrankungen handelt es sich um denselben Hefepilz.

 

Risikofaktoren

Bei Pityrosporum Folliculitis kann übermäßiges Schwitzen und Feuchtigkeit die Beschwerden verschlimmern. Aber auch enge Kleidung oder solche, die nicht sehr luftdurchlässig ist, kann die Beschwerden verschlimmern.

Hier können Sie mehr über Pityrosporum Folliculitis lesen.

 

Was können Sie selbst gegen Pickel und Pityrosporum Folliculitis tun?

  1. Reinigen Sie Ihre Haut täglich mit einem milden Cleanser.
  2. Achten Sie darauf, dass Ihre Hautpflegeprodukte Stoffe wir Niacinamid und Süßholzwurzel enthalten. Diese Stoffe tragen dazu bei, die Haut zu beruhigen und helfen auch bei einem Talgüberschuss. Hefepilze mögen eine fettige Umgebung. Niacinamid und Süßholzwurzel sind unter anderem im Toner und dem Moisturizer enthalten.
  3. 3Verwenden Sie täglich einen Exfoliant. Durch ein solches Home-Peeling können sich abgestorbene Hautzellen nicht anreichern. Damit verhindern Sie, dass sich die Haarfollikel entzünden.
  4. Sie könnten auch ein Produkt mit Azelainsäure verwenden, wie das Azelaic Acid Serum. Dieses Produkt hilft gegen Pickel, Pityrosporum Folliculitis sowie Pickelmale und kann täglich angewendet werden.

 
Pilzwachstum mit speziellem Shampoo hemmen
Stoffe wie Ketoconazol oder Selendisulfid hemmen das Wachstum der Hefepilze. Es gibt spezielle Shampoos mit diesen Inhaltsstoffen, die auch zur Bekämpfung von Schuppen eingesetzt werden. Bei Pityrosporum Folliculitis tragen Sie das Shampoo auf die Haut auf, lassen es kurz einwirken und spülen es dann wieder ab.

 

Reicht Hautpflege nicht aus?

Konsultieren Sie einen Arzt
Bessern sich Ihre Beschwerden nicht mit der Hautpflege? Bei Pityrosporum Folliculitis kann der Hausarzt Tabletten oder eine Creme gegen den Hefepilz Malassezia furfur verschreiben.

 

Produkte, um den Rücken zu behandeln

Sprays
Bei Pickeln auf dem Rücken kann es schwierig sein, die Haut dort zu reinigen oder eine Creme oder einen Exfoliant aufzutragen. Sprays sind in diesem Fall besser geeignet, um den ganzen Rücken zu behandeln. Es gibt beispielsweise Sprays mit Salicylsäure. Mit einem solchen Spray besteht jedoch das Risiko, dass Sie das Produkt nicht gleichmäßig über den Rücken verteilen.

 
Rückenbürsten und Badeschwämme
Auch mit Bürsten und Schwämmen mit einem langen Handgriff kann man den Rücken reinigen. Diese Hilfsmittel sollten jedoch nach jedem Gebrauch gereinigt werden und gut trocknen. Außerdem sollten Sie regelmäßig ersetzt werden. So verhindern Sie, dass Bakterien zurückbleiben, die Ihre Hautbeschwerden verschlimmern können.

 
Tücher
Es gibt auch spezielle Tücher, mit denen man den Rücken peelen kann. Diese sind ein praktisches Hilfsmittel. Sie sollten sie jedoch häufig waschen, denn sie werden schnelle zu einer Bakterienquelle.
 

Gratis Cleanser

Bestellen Sie den kompletten 5-Stufenplan? Dann erhalten Sie den ersten Schritt, den Cleanser, gratis.

JETZT BESTELLEN