Natural beauties. Meine liebsten Stoffe aus der Natur

Geschrieben von: Dr. Jetske Ultee
Natural beauties. Meine liebsten Stoffe aus der Natur
Biologisch, botanisch, grün ... Alles, was natürlich ist, boomt. Wir möchten gern natürliche Produkte benutzen. Diesen Trend sehen wir im Haus, in der Küche und seit einiger Zeit auch in Kosmetika. Leider ist nicht alles aus der Natur automatisch eine gute Wahl für die Haut. Manches ist auch einfach noch nicht gut untersucht. Es gibt jedoch Pflanzen, die ich wirklich gern zwischen den Inhaltsstoffen sehe. Das sind meine liebsten botanischen Beauties.

 

 ♥  S ü ß h o l z w u r z e l

Mein Favorit macht den Anfang. Ich verwende ihn in vielen meiner Produkte. Vor allem in denen für sensible oder unruhige Haut. Die Wurzel der Pflanze enthält eine Menge Stoffe, die unter anderem eine beruhigende, entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung haben. So kann Süßholzwurzelextrakt dazu beitragen, Rötungen zu verringern. Und damit ist der Inhaltsstoff auch für Haut mit Pickeln geeignet. Süßholzwurzelextrakt ist außerdem reich an Antioxidantien. Der Extrakt kann trockener und rauer Haut helfen und hat außerdem eine nachgewiesene Wirkung gegen Pigmentflecken.
 
Auf der Verpackung
Süßholzwurzelextrakt ist ein teurer Inhaltsstoff. Finden Sie ein günstiges Produkt mit Süßholzwurzel, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass nur eine geringe Konzentration enthalten ist oder mit einem stark verdünnten Extrakt gearbeitet wurde. Wirksam wird der Stoff erst ab einer Konzentration 1-2%.
 
Auf Verpackungen müssen Sie nach schwierigen, fast unaussprechlichen Wörtern suchen, die Ähnlichkeit mit dem lateinischen Namen der Pflanze Glycyrrhiza Glabra haben. Beispielsweise Glycyrrhetinic Acid oder so wie in meinen Produkten Dipotassium Glycyrrhizate.

 

➤ Lesen Sie auch: Was bewirkt Süßholzwurzel für Ihre Haut?

 

 

 ♥  H a f e r f l o c k e n

Haferflocken haben unglaublich viele gute Eigenschaften. Sie können Rötungen verringern und die Haut beruhigen. Der Stoff enthält Antioxidantien und wirkt hydratisierend: Die Fette der Haferflocken schützen den Säureschutzmantel der Haut, wodurch er weniger Feuchtigkeit verliert. Außerdem enthalten Haferflocken Saponine - das sind Stoffe, die die Haut reinigen. Haferflocken lindern auch Hautausschläge, die nach Kontakt mit Pflanzen (Brennnessel) oder Insektenstichen entstanden sind.
 
Meine Repair Cream enthält einen kraftvollen Haferflockenextrakt.. Diese Creme ist speziell für besonders trockene Hautstellen gedacht, aber auch sehr angenehm für Ihre (trockenen) Hände.
 
Auf der Verpackung
Auf Verpackungen von Kosmetika finden Sie Haferflocken unter dem Namen „Avena Sativa Kernel (extract/oil)“.
 
DIY
Sie können sich auch selbst Kosmetik aus Haferflocken herstellen. Machen Sie sich selbst eine leckere Maske damit oder ein schönes Bad, wenn Sie trockene oder sensible Haut haben. Sie können sie sogar als Trockenshampoo verwenden.

 

➤ In diesem Blogartikel finden Sie noch mehr schöne Tipps: Home treatment für Gesicht, Haare, Hände und Füße

 
Ach ja: Sollten Sie sich ein Bad einlassen und Haferflocken hineinstreuen: sie sollten sehr fein gemahlen sein, sonst verstopft der Abfluss.

 
 

  G r ü n e r T e e

Eigentlich ist das ein wahrer Top-Stoff. Es ist einer der pflanzlichen Stoffe, dessen Wirksamkeit in vielen Studien nachgewiesen wurde. Grüner Tee wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern auch schützt auch aufgrund seiner antioxidativen Wirkung.
 
Ein großes Problem von Grüntee-Extrakten ist jedoch, dass sie ziemlich instabil sind. In Studien, in denen die Wirksamkeit nachgewiesen wurde, wurde der „frische“ Wirkstoff ECGC verwendet. Aber ECGC reagiert blitzschnell mit Wasser und/der Sauerstoff.
 
Ein weiterer Nachteil ist die Farbe: braun. Enthält ein Produkt die empfohlene Konzentration (mindestens 2%), erinnert seine Farbe an Senf. Und auch die weiße Version dieses Extrakts verfärbt sich sehr schnell in einem Produkt.
 
Auf der Verpackung
Haben Sie ein Produkt mit grünem Tee gefunden? Dann lässt sich oft nur schwer herausfinden, wie viel Wirkstoff enthalten ist. Bei einem Extrakt kann die Konzentration nämlich zwischen 0 bis ca. 98% liegen.
Ich trinke diesen Tee vorläufig weiterhin. Deutlich weniger effektiv, aber dafür einfach lecker.

 
 

 ♥   M a g n o l i e

Die Magnolie ist mein Lieblingsbaum. Ich finde ihn wunderschön. Wenn der Baum im Frühling zu blühen beginnt, werde ich automatisch fröhlich. Fröhlich stimmen mich auch die besonderen Eigenschaften der Magnolie. Die Rinde enthält viele Stoffe mit wertvollen Eigenschaften für vor allem unruhige Haut. Diese haben eine beruhigende Wirkung und helfen beispielsweise bei Rötungen und Pickeln und machen die Haut schön weich. Außerdem ist Magnolienextrakt in erster Linie für seine antioxidative Wirkung bekannt.
 
Es ist also nicht verwunderlich, dass Magnolienextrakte in so einigen Hautpflegeprodukten enthalten sind. Mein Azelaic Acid Serum enthält einen schönen Extrakt aus der Rinde.
 
 

   A l o e V e r a

Aloe vera zählt zur Familie der Lilien, äußerlich hat die Pflanze jedoch viel von einem Kaktus. Es gibt über Sorten, von denen nur wenige eine heilende Wirkung besitzen. Aloe Barbadensis Miller wird als eine der wirksamsten Sorten betrachtet und wurde am besten untersucht. Diese Sorte wird auch in Kosmetika verwendet.
Das Gel der dicken, festen Blätter der Pflanze besteht übrigens zu 95% as Wasser und nur zu 5% aus Wirkstoffen. Das sind unter anderem Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien, aber auch eine geringe Konzentration Anthrachinon. Dieser Stoff wirkt schmerzlindernd, antibakteriell und pilzabtötend. Und dann enthält diese Pflanze noch Sterole und Polysaccharide. Diese haben eine entzündungshemmende Wirkung auf die Haut, können sie beruhigen und Hautreizungen verringern.

 
Bei Sonnenbrand
Aloe wird auch oft zur Behandlung von Hautproblemen wie Akne, Rosacea, Ekzemen und Psoriasis eingesetzt. Und auch bei Insektenstichen und kleinen Brandwunden. Bekannter ist aber wahrscheinlich die Anwendung nach einem Sonnenbrand: Aloe vera hilft die Haut zu beruhigen.
 
Aloe vera hat in Kosmetikprodukten einen großen Nachteil: Viele Hersteller verwenden nämlich schlechte oder stark verdünnte Rohstoffe. Und wenn dann doch das richtige frische Pflanzengel verwendet wurde, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es seine Wirksamkeit eingebüßt hat, wenn Sie es benutzen. Die Wirkstoffe im Gel sind nämlich sehr sensibel und verlieren schnell ihre Wirksamkeit. Möchten Sie es trotzdem versuchen, entscheiden Sie sich dann für das reine Gel und lassen Sie lieber die Finger von Extrakten. In wissenschaftlichen Studien wird eigentlich immer frisches Aloe-Vera-Gel genutzt.
 
Sollten Sie wirklich die pure Effektivität der Aloe vera haben wollen, können Sie sich vielleicht besser selbst eine Pflanze kaufen.

 
 

 ♥   J o j o b a

So einige meiner Produkte enthalten Jojobaöl. Das liegt daran, dass es die Haut weich macht. Aber auch rein zählt Jojobaöl zu meinen Favoriten. Dieses Öl ist für die meisten Hauttypen geeignet. (Das gilt nicht für alle Öle.) Vor allem für trockene, aber auch fettigere Haut mit Pickeln. Jojobaöl verstopft die Poren nicht und löst Talg auf. Außerdem enthält es beruhigende Stoffe. Das Öl ist leicht und hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut. Jojoba ist auch sehr bezahlbar. Und geruchlos, darum wird in Kosmetika auch so gern damit gearbeitet.
 
Ich selbst verwende Jojobaöl ab und zu, um Reste Augenmake-up zu entfernen, aber auch, um meine Nagelhaut weich zu machen. Im Winter (und auch im Sommer, wenn ich zu oft im Meer baden war), verwende ich Jojoba als Haarmaske. In den DIY-Rezepten, die ich weiter oben teilte, kommt der Stoff auch ein paar Mal vor.

 
Auf der Liste der Inhaltsstoffe steht Jojobaöl unter diesem Namen: simmondsia chinensis seed oil.
 
 

Good to know

  •  Es gibt inzwischen mehr als hundert verschiedene pflanzliche Stoffe, die in Kosmetikprodukten enthalten sind. Von weniger als einem Viertel dieser Stoffe wurde die Wirkung gründlich erforscht. Und von dieser Gruppe untersuchter Pflanzenstoffe hat sich auch nur ein kleiner Teil als wirksam
  •  

  • Es gibt auch Pflanzenstoffe, die Sie in Hautpflegeprodukten meiden sollten. In diesem Blogartikel über reizende Stoffe erfahren Sie mehr dazu. Auf dieser Liste steht zum Beispiel Lavendel, aber auch Geraniol, Sandelholz, minzartige Stoffe wie Eukalyptus oder Minze, Hamamelis (Witch Hazel), Ylang Ylang und zitrusartige Stoffe. Diese pflanzlichen Grundstoffe sind nicht so sehr gefährlich oder schädlich, sondern sehr reizend. Sie bekommen davon dann erst recht Falten anstatt schöne Haut.
  •  

  • Leider ist auch das Nennen effektiver Botanicals auf der Liste der Inhaltsstoffe keine Garantie für ein gutes (wirksames) Produkt. Wie für synthetische Stoffe, gilt auch hier, dass die letztliche Wirksamkeit ganz von der Konzentration, der Reinheit und der Stabilität der Inhaltsstoffe in einem Produkt abhängt. Mit anderen Worten: Ihr natürlicher Inhaltsstoff muss in ausreichend hoher Konzentration und der richtigen Zusammensetzung im Produkt enthalten sein. Viele pflanzliche Produkte verlieren schnell ihre Wirksamkeit. Sie sollten außerdem bedenken, dass natürliche Inhaltsstoffe manchmal so stark bearbeitet sind, dass letztendlich nicht viel Natürliches mehr übrig ist.

Geschenk!

Jetzt zu jeder Bestellung eine gratis Mini-Repair Cream

JETZT BESTELLEN
Mini Repair