Repair Cream: (auch) perfekt für Ihre Hände
Geschrieben von: Dr. Jetske Ultee
Unglaublich viele Menschen haben trockene Hände. Wenn man bedenkt, dass wir unsere Hände ungefähr zehnmal am Tag waschen, ist das auch nicht so seltsam. Das Wetter draußen, trockene Luft drinnen, abwaschen oder duschen mit heißem Wasser und Kontakt mit Reinigungsmitteln tun ihr übriges. Wussten Sie, dass unsere neue Repair Cream (auch) die perfekte Handcreme ist?

 

Warum ist die Haut trocken?

Bei trockener Haut funktioniert die Barriereschicht nicht (mehr) so wie sie sollte. Die Haut verliert leicht Wasser. Der Haut mangelt es an feuchtigkeitsbindenden Stoffen. Und der Wassertransport aus den tieferen Hautschichten verläuft nicht optimal.
Bei zu trockener Haut wird immer automatisch umgehend ein Reparaturprozess in Gang gesetzt, so wird beispielsweise der natürliche Fettfilm aufgefüllt, der die Basis unserer Hautbarriere bildet. Das braucht aber Zeit. Und die Zeit ist Händen oft nicht vergönnt, denn den ganzen Tag lang gibt es neue „Angreifer“, die die Regeneration leicht wieder zunichtemachen. Wussten Sie, dass auch (falsche) Kosmetika das Problem aufrechterhalten? Handpflegeprodukte zum Beispiel.

 

Eine gute Handcreme enthält ...

Vermeiden sollten Sie sowieso zu intensiv gefärbte und zu stark duftende Handcremes.  Von Duftstoffen ist bekannt, dass sie die Haut reizen können und so das Problem nur noch verschlimmern. Suchen Sie ein Produkt mit den allerbesten hydratisierenden Stoffen. Das sind Stoffe, die die Feuchtigkeit in der Haut binden und/oder verhindern, dass Feuchtigkeit aus der Haut verdunstet. Denken Sie dabei an Hyaluronsäure, Glyzerin, Sheabutter, Sodium PCA sowie Fettalkohole wie Cetyl Alcohol. Inhaltsstoffe wie Paraffin, Squalen, Dimeticon (Silikon) oder Jojobaöl legen einen Film auf die Haut, wodurch Feuchtigkeit besser gebunden werden kann. Möchten Sie mehr über diese Inhaltsstoffe wissen? Dr. Jetske Ultee hat darüber bereits auf ihrem eigenen Blog geschrieben.

 

Repair Cream geht immer

Die neue Repair Cream ist reich gefüllt mit Stoffen, die den Feuchtigkeitshaushalt verbessern. Dank einer einzigartigen Kombination von unter anderem hauteigener Lipide kann die Creme dazu beitragen, eine defekte Hautbarriere schnell zu regenerieren, indem sie den natürlichen Fettfilm auffüllt. Darum ist das Produkt (auch) bestens als Handcreme geeignet. Schöne Inhaltsstoffe wie Haferflockenextrakt, Sheabutter und Panthenol verleihen ein samtweiches Hautgefühl. Sie können die Repair Cream so oft verwenden, wie Sie möchten. Verhindern Sie raue Haut sowie das unangenehme Gefühl spannender Haut. Legen Sie eine Tube neben den Wasserhahn und nehmen Sie ab jetzt immer eine mit für unterwegs.

 

Was können Sie noch mehr tun (und unterlassen)?

Vaseline vor dem Schlafen gehen Möchten Sie Ihrer Haut nachts etwas helfen? Tragen Sie dann über die Repair Cream noch eine Schicht Vaseline oder ein reines pflanzliches Öl auf.  Sie können auch Handschuhen darüberziehen, so dass Ihre „Handmaske“ gut einziehen kann.

Vermeiden Wussten Sie, dass rauchen, Alkohol und Koffein den Feuchtigkeitshaushalt Ihrer Haut negativ beeinflussen? Meiden Sie es möglichst.

Tragen Sie Handschuhe (und nicht nur bei kaltem Wetter auf dem Fahrrad) Fenster putzen, Frühjahrsputz, Gartenarbeit? Bedenken Sie, dass alle (flüssigen) Stoffe, mit denen Ihre Hände in Berührung kommen, sich auf Ihre Haut auswirken können. Tragen Sie Handschuhe. Haushaltshandschuhe aus Gummi können übrigens manche Hautbeschwerden verschlimmern, nicht nur bei Menschen mit einer Latexallergie. Im Handschuh „eingeschlossen“ kann die Haut feucht werden, wodurch sich beispielsweise Ekzeme verschlimmern können. Es gibt auch Handschuhe mit Baumwollinnenseite.

 
Hier geht‘s zur Repair Cream

 

Hautanalyse

Neugierig, welche Produkte zu Ihrer Haut passen?

Machen Sie die Hautanalyse
Hautanalyse