Wasser trinken für schöne Haut?
Geschrieben von: Dr. Jetske Ultee
Wasser trinken für schöne Haut?
Egal welche Liste mit Ernährungstipps man sich durchliest: Mit Sicherheit steht auch darauf, man solle Wasser trinken, viel Wasser. Da ich so oft danach gefragt werde, möchte ich doch noch einmal darauf eingehen.

 

Hilft Wasser trinken gegen trockene Haut?

Eigentlich nicht. Man kann trockene Haut nicht einfach so wegtrinken mit Wasser. Wasser passiert den Körper zu schnell, um die Haut sofort so beeinflussen zu können. Außerdem kommt Wasser erst in der Haut an, nachdem es durch Ihre Organe geflossen ist.
 
Was passiert aber, wenn man über einen längeren Zeitraum deutlich mehr Wasser trinkt als sonst? Strahlt der Teint vielleicht demnächst mehr, wenn man jeden Tag besonders viel Wasser trinkt? Auch diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Es fehlt nämlich noch an gut angelegten Studien. Es existieren jedoch einige Studien, die zeigen, dass mehr Wasser trinken (ein oder zwei Liter zusätzlich pro Tag für 30 bis 42 Tage) dafür sorgen kann, dass die Hydratisierung der Haut zunimmt. Diese Auswirkungen wurden vor allem bei den Teilnehmern festgestellt, die (zu) wenig tranken. Dass das Gegenteil stimmt, wissen wir: Ein wirklicher Flüssigkeitsmangel ist an der Haut zu sehen. Die Folge davon ist mangelnde Hautelastizität.

 

Wann trinken Sie zu wenig Wasser?

Für Ihren Körper, und auch für Ihre Haut, ist es wichtig, dass sie zwischen 1,5 und 2 Liter trinken. Zu diesen 1,5 Litern zählt jede Tasse und jedes Glas, also auch Ihr Kaffee und ein Glas Limonade. Natürlich gibt es viele Gründe, um besser Wasser oder Tee als Limonade zu trinken. Um auf 1,5 Liter zu kommen, müssten Sie ungefähr acht Gläser pro Tag trinken. Trinken Sie eigentlich viel weniger als das? Dann könnten sich ein paar zusätzliche Gläser pro Tag bemerkbar machen. Als erstes für Ihren Darm: Für eine gute Verdauung ist ausreichend Wasser notwendig. Es ist nicht undenkbar, dass es schließlich auch an Ihrem Hautzustand sichtbar wird. Denn es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass viele Hautbeschwerden mit dem Darm zusammenhängen.

➤ Trinkmoment
Fällt es Ihnen schwer, genügend (Wasser) zu trinken? Verfeinern Sie Ihr Wasser einmal mit einigen Blättern frischer Minze, ein paar Himbeeren oder Grapefruit + Rosmarin. Auch lecker: Gurke oder Orange. Es macht optisch unglaublich was her und Ihren Trinkmoment zu einem kleinen Fest. Sie können Ihr Getränk auch schon am Vorabend zubereiten und in den Kühlschrank stellen, dann kann sich das Aroma richtig entfalten.

 

Wasser zum Detoxen?

Und was ist mit dem Argument, dass viel Wasser trinken dafür sorgt, dass Abfallstoffe schneller aus dem Körper gespült werden? Eine Art Detox, die auch die Haut zum Strahlen bringt. Wasser ist, wie oben beschrieben, sehr wichtig für unseren Körper. Wasser ist notwendig, damit verschiedene Prozesse richtig ablaufen können. Das Ausspülen von Abfallstoffen geschieht jedoch den ganzen Tag lang. Ihr Körper ist so gesehen, konstant am Detoxen.
 
Nun weiß ich, dass so Einiges an Getränken erhältlich ist, die spezielle Salze enthalten und den Körper reinigen sollen und auch versprechen, dass sich dadurch der Hautzustand verbessert. Leider habe ich dafür wenig Belege gefunden. Ich fand jedoch etwas ältere Studien, die beschrieben, wie sich das Trinken einer Art Tiefseewasser bei Menschen mit Ekzemen auswirkt. Ihre Beschwerden nahmen ab. Unglaublich interessant. Trotzdem würde ich mir nicht trauen, das zu empfehlen ... Ich bin gespannt auf die nächsten Studien zu diesem Thema.

 

Trockene Haut? Time to hydrate, dann aber so

Haben Sie feuchtigkeitsarme Haut, dann sollten Sie vor allem Ihrer Hautbarriere helfen. Sie verhindern so nicht nur, dass zu viel Feuchtigkeit verdampft, Sie sorgen auch dafür, dass verschiedene Prozesse in Ihrer Haut besser ablaufen können. Wie geht das? Sorgen Sie außerdem dafür, dass Ihre Hautpflegeprodukte die richtigen Inhaltsstoffe enthalten. Stoffe, die die Haut schützen und stärken wie Vitamin C und Niacinamid.
Darüber hinaus ist es gut, dass sie schön viele hydratisierende Stoffe enthalten. Das sind sowohl Stoffe, die die Feuchtigkeit in der Haut binden (Hyaluronsäure und Glyzerin) als auch Stoffe, die verhindern, dass die Haut Feuchtigkeit verliert (Dimeticon).

 
Meine Tipps:

  • Verwenden Sie einen Toner mit Niacinamid;
  • Tragen Sie sofort darüber einen guten Moisturizer auf, der Hyaluronsäure und Vitamin C enthält;
  • Ergänzen Sie Ihre Hautpflegeroutine mit einem Exfoliant mit Glykolsäure. Er verbessert den Feuchtigkeitshaushalt uns sorgt dafür, dass sich abgestorbene Hautzellen leichter lösen. Sollten Sie bislang noch keinen Exfoliant verwendet oder sensible Haut haben, ist es besser, mit Salicylsäure zu beginnen.
  •  

    For a quick glow

    Regelmäßig einen Exfoliant zu benutzen und ab und zu ein gutes Peeling ist immer noch der schnellste Weg, die Haut erstrahlen zu lassen.

    Hautanalyse

    Neugierig, welche Produkte zu Ihrer Haut passen?

    Machen Sie die Hautanalyse
    Hautanalyse