Mehr Falten durch den Lockdown? Lesen Sie die Ergebnisse unserer Studie

Geschrieben von: Dr. Jetske Ultee
Mehr Falten durch den Lockdown? Lesen Sie die Ergebnisse unserer Studie
Wie wirkt sich die Corona-Krise auf die Haut aus? Das habe ich Sie vor einigen Wochen gefragt. Ich habe sehr viele Reaktionen erhalten: 2.273 Personen füllten meinen umfassenden Fragebogen aus. Ein riesiges Dankeschön dafür! Die Antworten sind ausgewertet. Und? Sorgt der Lockdown für Hautbeschwerden? Oder haben wir schönere Haut bekommen? Und wie kommt das eigentlich?

 

 

Hier gelangen Sie direkt zu:

 Lockdown und Hautbeschwerden
 Faktoren:
    ➤ Mundschutz
    ➤ Ernährung
    ➤ Stress
    ➤ Schlaf
    ➤ Hautpflege
 Schlussfolgerung: Wie sorgen Sie auch jetzt für schöne Haut?

 

L o c k d o w n u n d H a u t b e s c h w e r d e n

Sorgt der Lockdown für Hautbeschwerden?

Das Leben steht gerade ordentlich Kopf: Sieht man das im Spiegel? Aus unserer Studie geht hervor, dass das sehr unterschiedlich ist:

  • ♦  38 Prozent der Befragten geben an, dass die Haut genauso aussieht wie vor Beginn des Lockdowns 2020: „Ich merke keinen Unterschied zwischen der Zeit vor und während der Corona-Krise.“
  • ♦  26 Prozent sagen, dass sie schönere Haut bekommen haben: „Durch weniger Stress sieht meine Haut besser aus.“
  • ♦  36 Prozent merken, dass sie jetzt (mehr) Hautbeschwerden haben: „Fettigere Haut, verstopfte Poren und mehr Pickel.“

12 Prozent der Teilnehmer haben seit der Corona-Krise mehr Hautbeschwerden wie Akne, Rötungen oder Ekzeme.


F a k t o r e n

Was kann nun ein Grund für eine Verschlechterung oder eine Verbesserung der Haut in dieser Zeit sein? Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Stress zum Beispiel. Aber auch Veränderungen des Ernährungs-, Schlaf- und Lebensrhythmus, Skincare und möglicherweise das Tragen eines Mundschutzes. Ich gehe noch einmal alle Faktoren mit Ihnen durch.


  Verursacht ein Mundschutz Hautbeschwerden?

Warum hat sich 2020 die Haut einiger Befragter verschlechtert? Vielleicht kommt das durch das Tragen eines Mundschutzes. Aus den Reaktionen von Kunden habe ich erfahren, dass schon das Tragen eines Mundschutzes Beschwerden hervorrufen kann.

 Was sagt meine Studie über die Auswirkungen des Mundschutzes auf die Haut? Der Mundschutz könnte möglicherweise Hautprobleme verursachen. “Auf das Tragen eines Mundschutzes reagiert meine Haut gereizt und ist auch fettiger.” Die am häufigsten genannten Probleme sind: Akne, Rötungen, trockene Haut und Juckreiz. Eine Antwort kam unerwartet: Drei Personen gaben an, Lippenherpes durch den Mundschutz bekommen zu haben. Je länger ein Mundschutz getragen werden muss, desto mehr Beschwerden bekommen die Träger. Glücklicherweise können Sie selbst viel tun, um Hautprobleme durch einen Mundschutz zu verhindern.

 

            Mein Ratschlag

 

  • Berühren Sie die Maske nur an den Gummibändern und nur mit sauberen Händen.
  • Stopfen Sie die Maske nicht in Ihre Hand- oder Hosentasche, sondern bewahren Sie sie an einem sauberen, abgeschlossenen Ort.
  • Eine Stoffmaske sollten Sie laut den Richtlinien bei korrekter Anwendung ungefähr 3 Stunden tragen dürfen. Tragen Sie Make-up, haben Sie bereits unruhige Haut? Sorgen Sie dann dafür, dass Sie ein oder zwei saubere Masken bei sich haben.


➤ Der Einfluss der Ernährung

Außer Mundschutzmasken könnte auch eine andere Ernährungsweise für mehr oder weniger Beschwerden sorgen. Welche Veränderungen gab es in Ihrer Ernährungsweise im letzten Jahr? Die Befragten essen im Durchschnitt etwas mehr Snacks und mehr Süßes wie Süßigkeiten, Kuchen und Eis. Auch Fast Food wie Pommes Frites und Pizza kommen öfter auf den Tisch. Auch geben die Teilnehmer an, dass sie sich im Allgemeinen etwas ungesünder ernähren.

 

Die Auswirkungen auf die Haut? Laut der Studie gibt es eine Verbindung zwischen weniger gesunder Ernährungsweise und schlechterer Haut. Viele Befragte geben das auch selbst in der Studie an: „Die Nummer 1 der Ursachen für meine schlechte Haut ist vermutlich meine zuckerreiche ‘Ernährung’“. Umgekehrt scheint eine gesündere Ernährung die Haut zu verbessern. „Schönere Haut durch viel weniger Laktose, weniger Süßigkeiten essen.“

 

            Meine Tipps

 

  • ✔  Essen Sie schön viel Obst und Gemüse. Das ist gut aufgrund der Antioxidantien. Lesen Sie in diesem Blogartikel, warum das Ihrer Haut gut tut.


➤ Stresslevel in der Corona-Zeit

Welche Rolle spielt Stress bei der Zunahme der Hautprobleme? Sind die Befragten jetzt angespannter?

  • ♦  Fast 48 Prozent der Befragten haben genauso viel Stress wie vorher.
  • ♦  Fast 39 Prozent der Teilnehmer haben jetzt (viel) mehr Stress: “Während des Lockdowns arbeiten wir mit 2 kleinen Kindern zu Hause. Wenig bis keine Zeit für sich selbst/Zeit für Entspannung.“
  • ♦ 14 Prozent haben weniger Stress: „Bin relaxter, mehr Ruhe im Kopf, wahrscheinlich wegen weniger Terminen, geschäftlich und privat.“  

Ob man in der Corona-Zeit mehr Stress hat, hängt also stark von der persönlichen Situation ab.

 

→ Wie wirkt sich mehr Stress auf die Haut aus? Aus unserer Studie geht hervor, dass ein erhöhtes Stresslevel leider mit einer Verschlechterung der Haut einhergeht. Stress macht nicht nur die Haut weniger schön, die Anspannung kann laut der Studie auch dafür sorgen, dass man sich ungesünder ernährt. Mehr Stress kann also doppelt negative Konsequenzen haben. Aber glücklicherweise gilt das auch in die andere Richtung. Weniger Anspannung scheint mit schönerer Haut zusammenzuhängen: „Etwas mehr Ruhe sorgt bei mir für weniger Pickel.“

 

Was können Sie tun?

 

  • ✔ Ich weiß, es ist unglaublich schwierig, vor allem mit kleinen Kindern. Aber probieren Sie, regelmäßig ‘Me-time’ in Ihrer Agenda zu reservieren. Auch wenn es nur einmal im Monat ist ...


➤ Die Auswirkungen guter Nachtruhe

EUnd zum Schluss: Schlaf. Wie wirkte sich das auf die Haut aus? Haben wir besser oder schlechter geschlafen? Aus der Studie geht hervor, dass die Befragten 2020 im Durchschnitt länger schliefen. Das geht aus einigen Antworten hervor: „Ich kann länger schlafen, weil ich von zu Hause arbeite“ und „Ich schlafe viel mehr und tiefer.“ Leider hat sich die Schlafqualität aller Befragten im Durchschnitt jedoch etwas verringert: „Wenig Schlaf durch Sorgen.“ Das höhere Stresslevel könnte für eine schlechtere Schlafqualität verantwortlich sein, geht aus unserer Studie hervor.

 

→ Was ist der Einfluss einer solchen schlechteren Nachtruhe auf die Haut? Es scheint der Haut der Teilnehmer nicht gut zu tun. Umgekehrt hängen ausreichend Schlaf und eine gute Schlafqualität laut der Studie zusammen. Das Wort Schönheitsschlaf besteht also nicht ohne Grund. Vielleicht sollten Sie doch mal eine halbe Stunde eher ins Bett gehen?


➤ Sorgen Anpassungen in der Skincare-Routine für schönere Haut?

Während des Lockdowns erhalten meine medizinischen Kosmetikerinnen viel mehr Fragen zum Thema Haut. Haben wir alle wieder mehr Zeit für Hautpflege? Und sorgt das für schönere Haut? Das wollte ich sehr gern wissen ... Aus der Studie geht hervor, dass 67 Prozent der Befragten nichts an ihrer Beauty-Routine verändert haben: „Ich pflege meine Haut auf dieselbe Art, wie ich das immer getan habe.“  33 Prozent haben ihre Hautpflege-Ritual angepasst, denn „Ich habe jetzt mehr Zeit für meine Haut und schenke ihr mehr Aufmerksamkeit.“ Vor allem die Befragten, die im Homeoffice arbeiten, passen der Studie zufolge Ihre Hautpflege an.

 

Diese vier Veränderungen wurden am häufigsten aufgeführt:

  • ♦  15 Prozent der Befragten verwenden jetzt andere Hautpflegeprodukte: „Ich hatte die Zeit, allerlei neue Produkte auszuprobieren.“
  • ♦  14 Prozent tragen jetzt weniger Make-up oder schminken sich überhaupt nicht mehr: „Ich benutze weniger Make-up (Homeoffice und wenig online Meetings).“
  • ♦  12 Prozent halten sich streng an ihr Beauty-Ritual: „Ich halte meine Hautroutine fast immer ein.“
  • ♦  11 Prozent verwendeten mehr Hautpflegeprodukte.

→ Macht das die Haut schöner? Veränderungen in der Hautpflege hängen in dieser Studie mit einer Verbesserung der Haut zusammen.

 

   Wie passen Sie Ihre Skincare-Routine richtig an?

 

  • Schauen Sie regelmäßig, was die Bedürfnisse Ihrer Haut sind. Vielleicht müssen Sie (vorübergehend) Ihre Hautpflege anpassen.
  • Meiden Sie reizende Inhaltsstoffe in Hautpflegeprodukten. Hier lesen Sie, auf welche Stoffe Sie achten müssen.
  • Reinigen ist vielleicht der wichtigste Schritt Ihrer Hautpflegeroutine. Gehen Sie auch nie ins Bett, ohne sich abzuschminken. Lesen Sie noch mehr No-Gos.
  • Tragen Sie einmal eine Zeit lang kein Make-up und schauen Sie, ob sich Ihr Hautzustand bessert. Manche Make-up-Produkte enthalten nämlich Stoffe, die die Haut reizen und das Hautbild unruhig machen können. Meine Ratschläge finden Sie in diesem Blogartikel..
  • Tragen Sie jeden Tag Sonnencreme, denn sie ist wirklich die beste Antifaltencreme. Egal, wie das Wetter ist.


♦ S c h l u s s f o l g e r u n g

Wie sorgt man für schöne Haut?

Eigentlich gibt es keine eindeutige Antwort auf die Frage, ob der Lockdown die Haut verbessert oder verschlechtert. Das ist wirklich bei jedem anders. Das scheint von diesen Faktoren abzuhängen: Ernährung, Nachtruhe, ob und wie lange man einen Mundschutz trägt und natürlich die Hautpflege. Und ob man Falten durch den Lockdown bekommt? Das könnte möglich sein. Denn es ist bekannt, dass eine zuckerreiche Ernährung, eine schlechte Nachtruhe und viel Stress leider zur Hautalterung beitragen ... Diese Studie bestätigt also, was ich schon lange vermute. Für schöne Haut geht es wirklich um das Gesamtbild: Ernährung, Lebensstil und Hautpflege.

 

NEU!

Luxuriöses, pflegendes und parfümfreies Hand Wash

HIER BESTELLEN
Hand Wash