Eincremen ist auch jetzt noch wichtig

Möchten Sie die letzten Sonnenstrahlen genießen; dann sollten Sie sich auch jetzt noch eincremen. Auch wenn der Herbst oder Winter vor der Tür steht, gibt die Sonne noch ihr Bestes. Das gilt auch für leicht gebräunte Haut. 

Was sagt der UV-Index?

Mit dem sinkenden Sonnenstand nimmt die UV-Intensität ab. Und doch beträgt der sogenannte UV-Index, auch als solare Bestrahlungsstärke bezeichnet, jetzt immer noch 4. Die solare Bestrahlungsstärke gibt an, wie lange ungeschützte Haut der UV-Strahlung ausgesetzt werden kann, ohne rot zu werden. Dabei gilt: Je höher die solare Bestrahlungsstärke, desto wichtiger ist es, die Haut zu schützen.  
In Deutschland variiert die solare Bestrahlungsstärke von 1, wenn die Sonne nicht zu sehen ist, bis maximal 8 im Sommer. Bei einer solaren Bestrahlungsstärke von 8 kann ungeschützte Haut bereits in zehn bis 15 Minuten einen Sonnenbrand erleiden. Und sogar bei einer solaren Bestrahlungsstärke von 4 rötet sich die Haut manchmal schon nach einer halben Stunde.

 

Aber meine Haut ist doch bereits an die Sonne gewöhnt und gebräunt?

Es ist ein hartnäckiges Missverständnis, und vielleicht auch eine Form von Bequemlichkeit, dass bereits gebräunte Haut nicht eingecremt werden muss. Sie sollten jedoch bedenken, dass eine „Urlaubsbräune“ wenig Schutz bietet. Obwohl die Pigmentierung und die Verdickung der Oberhaut durch die Sonne die Haut vor weiteren Schäden schützt, ist dieses natürliche „Schild“ schwächer als Sie denken. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass dieser Schutz einem Lichtschutzfaktor von maximal 4 entspricht. Sie sollten sich also trotzdem eincremen. Bedenken Sie außerdem, dass gebräunte Haut auch immer beschädigte Haut ist.

 

Eincremen ab UV-Index 3 

Möchten Sie sicher sein, dass Ihre Haut keine weiteren Sonnenschäden erleidet? Dann sollten Sie sich ab einem UV-Index von 3 immer eincremen. In Deutschland betrifft das ungefähr den Zeitraum von April bis Oktober. Verwenden Sie wenigstens LSF 15, wie in der Suncare SPF 15. An sonnigen Tagen rate ich Ihnen zu LSF 30, wie in der Suncare SPF 30. Cremen Sie sich dann alle zwei Stunden ein und wenn Sie viel schwitzen oder im Wasser waren noch einmal zusätzlich. Es ist übrigens auch dann noch ratsam, die Haut zu schützen, wenn die solare Bestrahlungsstärke im Herbst wieder unter 3 sinkt. Denn auch im Winter, wenn es kalt oder bewölkt ist, erreichen UVA-Strahlen die Haut.

 

Zusätzliche Hautpflege nach dem Sonnenbad

Haben Sie einige sonnige Tage genossen? Gönnen Sie Ihrer Haut dann zusätzliche Pflege, um die Hautbarriere und die Feuchtigkeitsbalance zu regenerieren. Wählen Sie dazu Stoffe wie Niacinamid, Hyaluronsäure oder Glyzerin. Sollte Ihre Haut doch leicht gerötet sein, können beruhigende Stoffe wie Süßholzwurzelextrakt oder Beta-Glucan für Linderung sorgen. All diese Stoffe sind im Moisturizer von Uncover Skincare enthalten. Er ist damit auch das perfekte Aftersun-Produkt.

Hauttyp