Mit heiler Haut in den Herbst

Der Herbst ist die beste Jahreszeit, um der Haut einen Boost zu geben. Ihr Vorrat an Antioxidantien hat in den letzten Monaten unter der Gewalt der Sommersonne abgenommen. 

Auch Ihre Hautbarriere hat unter Sonne, Meer, Strand oder Klimaanlage gelitten. Wie ist Ihr Hautzustand?

Hautprobleme im Herbst

Im Herbst werden wir regelrecht mit Fragen zur Haut und Hautbeschwerden bombardiert. Das ist nicht verwunderlich, denn die Haut musste in den Sommermonaten viel ertragen. Selbst, wenn Sie sich jeden Tag mit dem richtigen Moisturizer und der richtigen Sonnencreme mit sicheren UV-Filtern und ausreichend Antioxidantien eingecremt haben, ist die Wahrscheinlichkeit noch groß, dass Hautschäden entstanden sind. Die Sonne hat dafür gesorgt, dass in der Haut eine große Menge freier Radikale gebildet wurden, wodurch Ihr Vorrat an Antioxidantien ziemlich erschöpft ist. Außerdem wurde Ihre Hautbarriere regelmäßig durch die Einflüsse von Sonne, Meer- und Chlorwasser, Klimaanlagen oder regelmäßiges Duschen und Schwimmen auf die Probe gestellt. Erkrankungen wie atopische Dermatitis (Ekzem) und Psoriasis treten in dieser Jahreszeit darum auch häufiger auf als im Rest des Jahres.

 

Mehr Pickel nach dem Sommer

Auch Aknebeschwerden scheinen sich nach dem Sommer zu häufen. Die Sonne sorgt nämlich dafür, dass die äußere Hautschicht dicker wird. Durch die zusätzliche Belastung der Hautzellen können die Follikel verstopfen, wodurch schließlich das Risiko steigt, Pickel zu bekommen. Es gibt auch Hinweise, dass Sonnenlicht die Talgproduktion stimuliert. Hinzu kommt, dass die „kaschierende Sommerbräune“ nun auch nachlässt. Das könnte erklären, dass die meisten Fragen zum Thema Akne im Herbst gestellt werden.

Regeneration nach Sonnenschäden

Der Herbst ist darum ein guter Zeitpunkt, um Ihrer Haut einen spürbaren Boost zu geben. Beginnen sollten Sie mit Inhaltsstoffen, die der Haut bei der Regeneration helfen. Vitamin C beispielsweise hilft bewiesenermaßen gegen bestehende Sonnenschäden. Auch die Hautbarriere regenerierende und beruhigende Stoffe wie Niacinamid und Beta-Glucan unterstützen die Haut bei der Regeneration. Sorgen Sie außerdem dafür, dass Ihre Hautpflegeprodukte ausreichend feuchtigkeitsbindende Stoffe wie Hyaluronsäure enthalten. Die Produkte von Uncover Skincare enthalten all diese Stoffe in hohen Konzentrationen.

 

Andere Hautpflegeprodukte im Herbst

Im Allgemeinen wird die Haut im Herbst und Winter etwas trockener. Es kann darum gut sein, Ihr Pflegeritual leicht anzupassen. Ihre Haut benötigt jetzt möglicherweise (vorübergehend) etwas reichhaltigere oder hydratisierendere Produkte. Verwenden Sie immer die Linie für normale bis fettige Haut von Uncover Skincare? Vielleicht sind jetzt Produkte aus der Linie für trockene Haut besser geeignet. Benutzen Sie bereits ausreichend reichhaltige Produkte, haben aber trotzdem noch trockene Haut? Cremen Sie sich ruhig noch einmal zusätzlich ein. Tragen Sie Ihre Creme beispielsweise einmal nach dem Duschen direkt auf die noch feuchte Haut auf, sodass Sie das Wasser „einfangen“ und einschließen. Stellen Sie zur Not einen Tiegel Vaseline neben Ihr Bett. Etwas Vaseline über Ihrem Moisturizer ist das perfekte Mittel für hydratisierte Haut.

 

Exfoliant gegen Pigmentflecken und matte Haut

Der Sommer mag für einen sonnigen Look sorgen, am Ende dieser Jahreszeit sieht die Haut jedoch erst recht matt und beschädigt aus. Das liegt beispielsweise an der Schicht abgestorbener Hautzellen oder der Zunahme von Pigmentflecken. Wenn die Bräune nachlässt, kommt ein Teint zu Vorschein, der deutlich weniger gleichmäßig und strahlend ist als auf den Urlaubsfotos. Peelen ist nun besonders wichtig. Ein guter Exfoliant entfernt nicht nur abgestorbene Hautzellen, sondern trägt auch dazu bei, Pigmentflecken aufzuhellen, Pickel zu verhindern und Feuchtigkeit zu binden. Beide Exfoliants von Uncover Skincare enthalten ausreichend hohe Konzentrationen Glykol- bzw. Salicylsäure, um den Teint wieder strahlen zu lassen.

 

Gut geschützt in den Herbst

Sonnencreme bleibt auch im Herbst wichtig, vor allem, wenn Sie regelmäßig einen Exfoliant verwenden und Ihre Haut dadurch sensibler auf Sonnenlicht reagiert. Obwohl die Sonne jetzt immer schwächer wird, ist UVA-Strahlung ist das gesamte Jahr vorhanden. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, Ihre Haut davor jeden Morgen zu schützen, dann kann Sie auch kein schöner Spätsommertag überraschen. Ein Produkt mit Lichtschutzfaktor 15, wie die Suncare SPF 15, ist jetzt ausreichend. Sie sollten sich vor Augen halten, dass gut regenerierte Haut mit einer funktionierenden Hautbarriere sich besser gegen die für den Winter typischen niedrigen Temperaturen und die niedrige Luftfeuchtigkeit zur Wehr setzen kann.

 

Hauttyp

Lesen Sie auch:

Alles über Vitamin C
Was bewirken unsere beruhigenden Inhaltsstoffe?
Eincremen ist auch jetzt noch wichtig